Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080630 - 0763 Innenstadt: Mutmaßlicher Kreditkartenbetrüger festgenommen

    Frankfurt (ots) - Beamte des 1. Reviers haben Ende letzter Woche in einem Juweliergeschäft in der Innenstadt einen 18 Jahre alten mutmaßlichen Kreditkartenbetrüger festgenommen. Der junge Mann aus Island war in den späten Nachmittagsstunden in dem Geschäft erschienen und wollte unter Vorlage einer gefälschten Kreditkarte eine Herrenarmbanduhr für rund 9.500 Euro erwerben. Das Verkaufspersonal wurde jedoch misstrauisch und hielt den Beschuldigten solange hin, bis die herbeigerufene Funkstreife eintraf. Der 18-Jährige wies sich mit einem echten isländischen Reisepass aus. Bei der Sicherheitsüberprüfung der Kartennummer des Kreditkartenunternehmens wurde festgestellt, dass die Originalkarte auf einen Schweizer ausgestellt und seit dem 6.6.2008 gesperrt war. In der Bekleidung des mutmaßlichen Täters konnte eine zweite gefälschte Kreditkarte des gleichen Unternehmens aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann aus dem hohen Norden wurde daraufhin festgenommen. Anhand seiner bei der Tatausführung getragenen neuwertigen Kleidungsstücke (BOSS-Anzug, Hemd und Schuhe) konnte ihm der Einsatz vier weiterer gefälschte Kreditkarten mit einem Gesamtschaden von rund 25.600 Euro nachgewiesen werden. Darunter auch der Kauf von zwei hochpreisigen Uhren bei zwei anderen Juweliergeschäften in Frankfurt. Der Verbleib der Uhren ist unbekannt. Die Ermittler vermuten jedoch, dass er die Gegenstände an mögliche Mittäter/Auftraggeber übergeben hat. Überprüfungen ergaben, dass der Isländer am 26.06.2008 von Oslo nach Frankfurt gekommen war, anschließend die Straftaten beging und am gestrigen Sonntagabend wieder nach Oslo zurückfliegen wollte. Nach Erkenntnissen des geschädigten Kreditkartenunternehmens stammen die Kartendaten von Datenabgriffen in London. Anfang Juni 2008 gab es in dieser Sache bereits eine Festnahme in Berlin, ferner wurde am 14.06.2008 zwei weitere Personen in der Schweiz festgenommen, die ebenfalls Fälschungen einsetzen wollten, die zu dieser Serie gehören. Die Kartenvorleger kamen immer aus Skandinavien und wiesen sich mit echten Pässen aus. Die polizeilichen Ermittlungen zu möglichen mitgereisten Bandenmitgliedern bzw. der angesprochenen Serie dauern an. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: