Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080611- 0702 Bundesautobahn A3: Pkw von Sattelzug und Reisebus erfasst - Autofahrer schwer verletzt

Frankfurt (ots) - Schwere Verletzungen zog sich am vergangenen Dienstag ein 55-jähriger Autofahrer aus Wächtersbach bei einem Unfall auf der A3 in Fahrtrichtung Köln zu. Der Mann war gegen 09.30 Uhr mit seinem Toyota Avensis kurz vor dem Mönchhofdreieck auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, als plötzlich der Fahrer (33) eines Sattelzuges aus der Slowakei von der mittleren auf die rechte Fahrspur wechseln wollte, dann aber wieder unvermittelt auf den mittleren Streifen zurückzog. Durch eine Berührung beider Fahrzeuge verlor der Wächtersbacher die Kontrolle über seinen Wagen und wurde anschließend auf den linken Fahrstreifen vor einen herannahenden Reisebus geschleudert. Der 50-jährige Fahrer des Busses konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Toyota nicht mehr verhindern. Sowohl der Bus als auch der Toyota prallten danach noch gegen die Mittelleitplanke, wobei die Wucht des Anstoßes durch den Reisebus so heftig war, dass der Pkw erst rund 150 Meter weiter zum Stillstand kam. Der 50-jährige Wächtersbacher wurde mit dem Verdacht auf eine Schulterfraktur und weiteren Verletzungen im Oberkörperbereich in eine Klinik eingeliefert. Die 40 Insassen des in Rodenbach zugelassenen Busses kamen mit dem Schrecken davon. Auch der Busfahrer sowie der Führer des Sattelzuges blieben unverletzt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 26.000 EUR, der Schaden an der Mittelleitplanke wurde auf etwa 3.000 EUR beziffert. Der Verkehr im Bereich der Unfallstelle musste zwischen 09.30 und 11.50 Uhr über die Autobahnen A66 und A661 umgeleitet werden. (Manfred Feist, 069-75582117) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: