Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000313 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000313 - 0323 Serie von Banküberfällen geklärt - Festnahme von vier tatverdächtigen Iranern Dem zuständigen Raubkommissariat K 12 ist es nach intensiven und aufwendigen Ermittlungen gelungen, eine Serie von acht Überfällen auf Filialen einer Frankfurter Sparkasse sowie einen Raubüberfall auf eine Kiosk und auf einen Supermarkt in Offenbach aufzuklären. Da die Ermittlungen hierüber weitestgehend abgeschlossen sind, kann nunmehr eine Berichterstattung erfolgen. Eine gezielte Fahndungs- und Durchsuchungsaktion führte bereits am 18.01.2000 zur Festnahme von vier in Frankfurt am Main und Offenbach wohnhaften tatverdächtigen iranischen Staatsangehörigen und zur Sicherstellung von Tatwaffen und Tatbekleidungsstücken. Diesem Personenkreis im Alter zwischen 21 und 35 Jahren wird zur Last gelegt, im Jahre 1999 die acht Banküberfälle begangen und dabei rund 164.000,-- DM erbeutet zu haben. Aufzählung der geklärten Raubstraftaten auf die Filialen der Frankfurter Sparkasse in zeitlicher Folge: 22.02.1999 - Filiale Mainzer Landstraße 780, Raubsumme 46.000,-- DM; März 1999 - Filiale Mainzer Landstraße 780, versuchter Überfall; 22.04.1999 - Filiale Mainzer Landstraße 780, Raubsumme 17.000,-- DM; 25.05.1999 - Filiale Marbachweg 260, Raubsumme 20.000,-- DM; 29.06.1999 - Filiale Adolf-Miersch-Straße 2, Raubsumme 31.000,-- DM; 05.08.1999 - Filiale Berger Straße 29, Raubsumme 28.000,-- DM; 09.08.1999 - Filiale Marbachweg 260, Raubsumme 12.800,-- DM; 29.12.1999 - Filiale Hausener Weg, Raubsumme 8.700,-- DM. Zur Tatausführung benutzten sie Messer, Elektroschockgeräte und echt aussehende Spielzeugwaffen und führten diese Straftaten in wechselnder Besetzung aus. Von den Festgenommenen befinden sich drei Tatverdächtige im Alter von 21, 25 und 35 Jahren auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main in Untersuchungshaft. Die Aufklärung dieser Serie ist im wesentlichen auf Hinweise aus der Bevölkerung und anschließender polizeilicher operativer Maßnahmen zurückzuführen. Nach dem gegenwärtigen Ermittlungsergebnis muß der 21jährige in U-Haft einsitzende Iraner aus Frankfurt am Main als einer der Haupttäter angesehen werden. Zusätzlich räumte er ein, anläßlich zweier begangener Überfälle in Offenbach, und zwar am 17.01.1999 auf einen Kiosk und am 12.01.2000 auf einen Supermarkt, insgesamt 4.500,-- DM geraubt zu haben. Als Tatmotiv nannten die Beschuldigten den Erwerb von Rauschgift, die Begleichung von Schulden und die Unterstützung von Verwandten im Iran. (Peter Borchardt/-8011) Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 Es folgen weitere Berichte ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: