Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080526 - 0629 Bundesautobahn A648/Rebstock: Möglicherweise neue Ermittlungsansätze nach tödlichem Verkehrsunfall

Frankfurt (ots) - Bei der Suche nach der möglichen Ursache des schweren Verkehrsunfalles in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstag, bei dem auf der A 648 ein 29 Jahre alter Motorradfahrer aus Bad Homburg ums Leben kam (siehe Pressemitteilung vom 25. Mai 2008, Nr. 0616), haben die Beamten der zuständigen Autobahnstation vermutlich neue Ermittlungsansätze. Es haben sich Hinweise erhärtet, wonach sich der 29-jährige Motorradfahrer und der 19-jährige Porschefahrer aus Königstein bereits vor dem Unfall auf der Theodor-Heuss-Allee ein Rennen geliefert haben. Weiterhin liegen der Polizei Zeugenangaben vor, dass der Porsche gegen 03.45 Uhr im Bereich des Eschenheimer Turms mit extrem überhöhter Geschwindigkeit zwischen an einer Ampel stehenden Fahrzeugen hindurch gefahren sein soll. Es wird also vermutet, dass das Fahrzeug schon vor dem Unfallgeschehen im Stadtgebiet durch extrem verkehrswidrige Fahrweise aufgefallen sein muss. Dies lässt den Schluss zu, dass ein Rennen bereits schon vor der Theodor-Heuss-Allee stattgefunden hat. Die Beamten der Autobahnstation suchen nunmehr Zeugen für diese verkehrswidrige Fahrweise in den Bereichen Innenstadt, Bahnhofsgebiet und Westend. Ferner werden noch Zeugen gesucht, die das eigentliche Unfallgeschehen gegen 03.55 Uhr auf der A 648 stadtauswärts in Höhe Rebstock beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiautobahnstation Frankfurt unter Telefon 069-75546400 entgegen. (Karlheinz Wagner, 069-75582115) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: