Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080520 - 0604 Seckbach: Vermeintlicher Bombenfund sorgte für Ärger

Frankfurt (ots) - Der Fund einer vermeintlichen Bombe auf einem eingezäunten Firmengelände in Seckbach hat in den gestrigen Nachmittagsstunden vorübergehend für Ärger gesorgt. Bei Arbeiten mit einem Minibagger sollte eine etwa 80 cm tiefe Grube ausgehoben werden, als kurz nach 16.00 Uhr plötzlich ein verrostetes Metallstück zu Tage gefördert wurde. Ein verantwortlicher Bauführer begutachtete das Fundstück anschließend und kam schnell zu dem Ergebnis, dass es sich wohl um eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg handeln müsse. Flugs ließ er daraufhin sämtliche Arbeiten einstellen, sperrte das Gelände um die Grube großräumig ab, schickte die dort tätigen Arbeiter kurzerhand nach Hause und alarmierte dann die Polizei. Eine sofort zum Fundort entsandte Funkstreifenbesatzung begutachtete den Gegenstand und kam zu dem vorläufigen Ergebnis, dass es sich bei dem Metallstück vermutlich keineswegs um Bombe sondern eher wohl lediglich um ein Eisenrohr handeln könnte. Dies wollte der Mitteiler nun doch nicht auf sich sitzen lassen, reagierte ob dieser Aussage unwirsch, beharrte stattdessen auf seiner Einschätzung, indem er behauptete, Waffenbesitzer zu sein und belehrte die Beamten dahingehend, dass er sich deswegen gut mit Bomben auskenne. Erst ein verständigter Fachmann vom zuständigen Fachkommissariat K 22 machte dem Spuk ein Ende. Schnell kam der Beamte nämlich zu dem Ergebnis, dass der Bagger lediglich ein harmloses 18 cm langes Eisenrohr zutage gefördert hatte und davon keinerlei Gefahr ausging. Daraufhin wurden nach einer Stunde sämtliche Absperrmaßnahmen wieder aufgehoben. Übrigens: Die nach Hause geschickten Arbeiter brauchten nicht mehr zum Dienst zu erscheinen. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115) Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: