Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080422 - 0486 Vorankündigung - Veranstaltungshinweis! Spannend und lehrreich: Highlights im Kriminalmuseum anlässlich der Frankfurter Nacht der Museen

Frankfurt (ots) - Wie in jedem Jahr hat natürlich auch das Kriminalmuseum im Frankfurter Polizeipräsidium in der traditionellen "Nacht der Museen" (26./27.4.2008) seine Pforten wieder für die Bevölkerung geöffnet. Fest steht schon jetzt: Wer Spannung und Information erwartet, wird ganz sicher nicht enttäuscht werden. Lassen wir die polizeilichen "Museumsführer" zu Worte kommen. Sie versprechen: Kriminalfälle aus erster Hand! Informatives, Skurriles und Makabres aus der Nachkriegsgeschichte wird präsentiert. Das Publikum kann sich anhand von ausgeplünderten Tresoren, Exponaten aus Raub- und Morddelikten und vielem Anderen über reale Kriminalfälle informieren. Ein Highlight dieser Nacht ist die Rekonstruktion der "Berbermorde". Bei dieser Mordserie, die die Frankfurter Polizei über Monate im Atem hielt, wurden im Frühjahr 1990 sechs Männer in den Frankfurter Stadtparks erschlagen. Aus bisher nicht veröffentlichtem Bild- und Tonmaterial, Hintergrundinformationen des leitenden Ermittlers sowie Medienberichten ist ein interessantes und spannendes Zeitdokument entstanden, das die Besucher auf eine eindringlich Reise mit in die Vergangenheit nimmt. In der begleitenden Ausstellung lassen sich Mordermittler bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Es wartet aber auch ein buntes Rahmenprogramm auf die Gäste. Louis LEWIS wird unter dem Motto "More Magic More Fun" seine Zauberei zum Anfassen präsentieren. Außerdem werden gängige Hits aus den 80er Jahren bis zur Gegenwart gespielt und das Publikum kann sich wieder "erkennungsdienstlich" behandeln lassen. Mit leckeren Speisen und kühlen Getränken sorgt die "Polizeikantine" gerne für das leibliche Wohl. Wichtig: Die Bild-/Tonschau "Die Berbermorde", die begleitende Ausstellung sowie das Museum sind für Kinder unter 14. Jahren nicht zugänglich. (Manfred Feist, Telefon 069 - 755 82117) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Rufbereitschaft: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: