Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080403 - 0405 Ostend: Keine gute Wahl - Mann gab Personalien seines Bruders an

    Frankfurt (ots) - Mittwochmittag, Verkehrskontrolle in der Ostparkstraße:

    Die Beamten des 5. Reviers winken gegen 12.15 Uhr einen Transporter heraus, verlangen vom Lenker die entsprechenden Papiere.

    Der Fahrzeugführer, Tarek M. aus Hanau (27), denkt sich "Nicht gut!".

    Er weiß als Kurierfahrer natürlich ganz genau, dass er gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten seine richtigen Personalien angeben muss.

    Aber da er unglücklicherweise gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, keinerlei Ausweispapiere dabei hat und außerdem noch unter dem Einfluss von Marihuana und Kokain steht, hält er es für angebrachter, jetzt die Personalien seines vermeintlich unbescholtenen Bruders Ahmet M. (23) anzugeben. Immerhin hat der ja einen gültigen Führerschein. Das muss doch nachprüfbar sein.

    Prompt wird geprüft. Dabei kommt sehr schnell heraus, dass gegen Ahmet M. tatsächlich keinerlei Fahrerlaubnisbeschränkungen vorliegen. Allerdings, und das ist jetzt nicht so günstig für den Überprüften, liegt gegen Ahmet M. ein gültiger und demzufolge sofort freiheitsentziehende Maßnahmen auslösender Haftbefehl vor.

    Da hält es Tarek M. dann doch für zweckmäßiger, zu seinen richtigen Personaldaten zu stehen, die man wenig später anhand seiner Fingerabdrücke ohnehin heraus bekommen hätte.

    Nach abgeschlossener Personalienfeststellung, Durchsuchung (ein paar Krümel Marihuana hatte er noch einstecken),  Einleitung entsprechender Ermittlungsverfahren und Entnahme einer Blutprobe können ihn die schmunzelnden Beamten schließlich wieder "in  die Freiheit" entlassen.

    Die Fahndung nach seinem Bruder dauert an.

    (Manfred Feist, Telefon 069 - 755 82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: