Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressemeldung vom 28.02.2000

Frankfurt (ots) - 000228 - 0252 Bornheim: Wohnungsbrand Gestern gegen 20.30 Uhr entzündete sich vermutlich wegen einer defekten elektrischen Heizdecke das Bett eines 93-jährigen Mannes in der Petterweilstraße. Durch Zeugen wurde die Feuerwehr verständigt. Der Wohnungsinhaber wurde mit einer leichten Rauchverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 5.000,-DM geschätzt. (Franz Winkler /-8016) 000228 - 0253 Sachsenhausen: Raub Ein 60-jähriger Mann war gestern gegen 21.30 Uhr auf dem Heimweg. Vor seinem Haus in der Brückenstraße wurde er von drei Männern überfallen und mit Faustschlägen traktiert. Während der Tat raubten ihm die Unbekannten seine Geldbörse mit etwa 800,-DM Bargeld, zwei EC-Karten, eine Bahncard, eine Krankenversicherungskarte, den Personalausweis und einen Schwerbehindertenausweis. Danach flüchteten die Täter. Der Geschädigte verständigte nach dem Raub eine Bekannte und später die Polizei. Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. (Franz Winkler/-8016) 000228 - 0254 Frankfurt-Bornheim: VW-LT geraubt Ein 19jähriger Litauer gab gegenüber der Polizei an, daß er sich am 27.02.2000, gegen 23.00 Uhr, mit seinem Leichttransporter auf dem Festplatz am Ratsweg befunden habe. Hier seien zwei Männer an den Wagen herangetreten und hätten ihn aus dem Fahrzeuginneren herausgezogen. Schließlich schlugen sie auf ihn ein und entwendeten das Fahrzeug. Es handelt sich dabei um einen 13 Jahre alten Leichttransporter VW LT 35, weiß lackiert, mit dem amtlichen litauischen Kennzeichen CMM 846. Bei den Tätern soll es sich angeblich um Russen gehandelt haben. Beide seien 190-195 cm groß gewesen. Normale Figur mit kurzen, seitlich sehr kurzen Haaren. Einer trug einen blauen Adidas-Anzug, der andere eine schwarze Jenas und graue Oberbekleidung. Sachdienliche Hinweise zur Tat bzw. zum Verbleib des VW-LT erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069-7555050 bzw. 7555148.(Manfred Füllhardt/-8015) Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: