Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080314 - 0318 Frankfurt-Innenstadt: Mann durch Unbekannte zusammengeschlagen und beraubt

Frankfurt (ots) - Heute gegen 08.30 Uhr wurde das 4. Polizeirevier durch die Bundespolizei darüber informiert, dass auf der Wache der Bundespolizei im Hauptbahnhof ein Mann sei, der angibt, im Bereich der Kaiserstraße überfallen worden zu sein. Da er verletzt war, wurde er durch einen Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Bei einer Überhörung des 28-Jährigen Geschädigten aus Oberfranken gab er an, dass er in der Taunusanlage von zwei Männern bedroht wurde und zur Herausgabe seiner Geldbörse aufgefordert wurde. Dieser Aufforderung kam der 28-Jährige nach, worauf er von den Beschuldigten zusammengeschlagen wurde. Die Täter raubten sein gesamtes Bargeld in Höhe von etwa 90 EUR und seine EC-Karte. Danach schleppte sich der Mann zur Wache der Bundespolizei im Hauptbahnhof. Eine Fahndung nach den Unbekannten verlief bisher ohne Erfolg. Die Beschuldigten werden wie folgt beschrieben: 1. Osteuropäer, 30-35 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank, kurze blonde Haare. Er trug bei der Tat eine blaue Winterjacke und grau/blaue Jeans. 2. Osteuropäer, 30-35 Jahre alt, untersetzte Figur, kurzes blondes Haar. Er war mit einer blauen Winterjacke und grau-blauen Jeans bekleidet. Hinweise auf die Flüchtigen bitte an die Polizei in Frankfurt, Telefon 069-75554510. (Franz Winkler, 069-75582114) Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: