Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080125 - 0110 Niederursel/Praunheim/Heddernheim: Aufgesprengte Fahrkarten- und Zigarettenautomaten - 2.000 Euro Belohnung ausgesetzt

    Frankfurt (ots) - Wie bereits berichtet kam es in der Zeit vom 29.12.2007 bis zum 06.01.2008 in den nördlichen Stadtteilen Praunheim, Niederursel und Heddernheim zu insgesamt sechs Aufsprengungen von Fahrkarten- und Zigarettenautomaten, bei denen ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro entstanden ist. Dabei haben Unbekannte ein bisher nicht näher bekanntes Sprengmittel in dem Ausgabenschacht der Automaten gezündet. Hierbei entstand an allen Geräten Totalschaden. Nach Sprengung ist der Inhalt leicht zugänglich. Zigaretten und Bargeld wurden in unbekannter Höhe gestohlen.

    Die Sprengungen, die immer in den Nachtstunden verübt wurden, fanden in Wohngebieten statt und bewirkten teilweise, dass Gehäuseteile umhergeschleudert und neben den Automaten auch parkende Fahrzeuge beschädigt wurden. Nur durch Zufall wurden keine Menschen verletzt.

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führt eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei verliefen erfolglos.

    Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter Telefon 069 - 755 54510 oder jede andere Polizeidienststelle.

    (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: