Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080110 - 0044 Autobahn A5: Autofahrer missachtet Haltezeichen der Polizei und flüchtet auf der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung

    Frankfurt (ots) - Am heutigen Nachmittag hatte die Polizei an der Autobahn A5, im Bereich des Bad Homburger Kreuzes, in Fahrtrichtung Süden, das Automatische Kennzeichen-Lesegerät aufgebaut.

    Gegen 15.50 Uhr fuhr ein Pkw Ford-Fiesta mit Heidelberger Kennzeichen an dem Gerät vorbei. Das Gerät meldete einen Treffer. Das Kennzeichen war also zur Fahndung ausgeschrieben. Daraufhin fuhr ein Polizeifahrzeug hinter dem Ford her und gab unmissverständliche Anhaltezeichen. Da der Fahrer nicht anhielt, beteiligte sich kurz darauf noch eine Streife der Autobahnpolizei Südhessen an der Fahndung. Der Wagen fuhr weiter in Richtung Süden, fuhr dann auf einen Parkplatz zwischen Zeppelinheim und Langen, wendete dort mit hoher Geschwindigkeit sein Fahrzeug und fuhr trotz hohem Verkehrsaufkommens auf dem Standstreifen der A5, entgegengesetzt der Fahrtrichtung zurück in Richtung Frankfurt. Die beiden Polizeistreifen fuhren nun unter Beachtung aller Sicherungsmöglichkeiten hinter dem flüchtigen Fiesta her. Zwischenzeitlich wurde die A5 in Höhe der Anschlussstelle Zeppelinheim durch Polizeifahrzeuge voll gesperrt. Der flüchtige Pkw Fahrer umfuhr dann diese Sperre, fuhr durch den sich zwischenzeitlich gebildeten Stau hindurch, und gelangte dann auf den Fahrstreifen in Richtung Ausfahrt Zeppelinheim. Eine aus Richtung Frankfurt kommende Polizeistreife wollte in Höhe des Fluchtfahrzeuges sich einordnen, musste dabei ein Ausweichmanöver durchführen und prallte dabei gegen einen weiteren dortigen Funkwagen. An beiden Polizeifahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Im Bereich des Autobahnkreuzes Flughafen, Abfahrt zur A3, fuhr der Mann nochmals ein kurzes Stück über die Anschlussstelle der A3, um von dort in Richtung Hugo-Eckner-Ring, um dann erst wieder in richtiger Fahrtrichtung in den Kapitän-Lehmann-Kreisel zu fahren. Hierbei überfuhr er  noch eine Verkehrsinsel und knickte das dortige Verkehrsschild. Danach hielt er am Straßenrand und flüchtete zu Fuß in Richtung eines Taxistandes. Von hier ließ er sich mit einem Taxi zum Hauptbahnhof nach Darmstadt fahren. Dort bestieg er einen Zug nach Heidelberg. Am Heidelberger Bahnhof konnte er durch Beamte der Bundespolizei festgenommen werden. Eine Vernehmung des wohnsitzlosen 51-Jährigen Mannes steht noch aus. Der Mann trat bereits mehrfach wegen diverser Eigentumsdelikte in Erscheinung. Wie zwischenzeitlich ermittelt wurde, hat der 51-Jährige auf seiner Flucht drei weitere Kraftfahrzeuge beschädigt. Die Ermittlungen dauern an.

    Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben über den Hergang der Flucht machen können, sich mit der Polizei-Autobahnstation Darmstadt, Tel. 06151-87560 in Verbindung zu setzen.

    (Franz Winkler)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: