Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071212 - 1428 Frankfurt-Bockenheim: Schlimmeres verhindert

Frankfurt (ots) - Ein 51-jähriger Frankfurter befuhr am Mittwoch, den 12. Dezember 2007, gegen 07.30 Uhr, mit seinem Lkw der Marke MAN die Dithmarstraße von der Straße Am Leonhardsbrunn kommend in Richtung Miquelallee. An der Kreuzung zur Miquelallee musste er zunächst an einer Rotlicht zeigenden Ampel anhalten. Nachdem die Ampel Grünlicht zeigte, fuhr er mit seinem MAN an, um nach rechts in die Miquelallee, Fahrtrichtung Zeppelinallee, einzubiegen. Dabei erfasste er eine 31-jährige Frankfurterin, die mit ihrem Fahrrad rechts neben seinem Lkw fuhr. Die 31-Jährige wurde zu Boden gerissen und geriet zusammen mit ihrem Fahrrad unter den Lkw. Der Fahrer des MAN hatte den Vorfall nicht bemerkt und setzte seine Fahrt zunächst fort. Eine an der gleichen Ampel stehende Funkstreife des 13. Polizeireviers, die von der Zeppelinallee in Richtung Miquelallee unterwegs war, wurde durch die Geräuschentwicklung des über den Boden schleifenden Fahrrades auf die Situation aufmerksam. Die Beamtin und der Beamte sahen die Frau unter der Ladefläche, stiegen aus ihrem Streifenwagen aus und liefen zu dem sich dem Fußgängerüberweg nähernden MAN um ihn anzuhalten. Auch eine Passantin, die den Überweg benutzte, war durch die Geräusche auf die Radfahrerin aufmerksam geworden. Zu diesem Zeitpunkt war die 31-Jährige nur noch etwa 20 Zenitmeter von der hinteren Lkw-Bereifung entfernt. So jedoch kam die im fünften Monat schwangere Frau mit Prellungen und Hautabschürfungen davon. Nach ambulanter Behandlung konnte sie wieder entlassen werden. Das Fahrrad wurde komplett verbogen. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: