Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071104 - 1277 Niederursel: Einbrechern "ging die Luft aus"

    Frankfurt (ots) - Zwei "schweren Jungs", die am Samstag nach einem Wohnungseinbruch in Niederursel vor der Polizei zu Fuß geflüchtet sind, ist offenbar bereits nach kurzer Zeit die Luft ausgegangen. Kurz nach ihrer Festnahme beklagten sich die beiden 43-jährigen Männer über Atemnot und Herzbeschwerden. Durch Einschaltung des Rettungsdienstes und ärztliche Begutachtung kam jedoch schnell heraus, dass die beiden Männer keinerlei behandlungsbedürftige Symptome aufwiesen. Daher wurden sie für haftfähig erklärt und werden nach Abschluss der polizeilichen  Maßnahmen auch dem zuständigen Haftstaatsanwalt überstellt.

    Ihre polizeiliche Festnahme wurde durch die schnelle Information eines Zeugen ermöglicht. Er meldete dem Notruf 110 gegen 18.25 Uhr, dass soeben zwei Männer um ein Wohnhaus in der Louis-Pasteur-Straße herumgeschlichen seien. Wenig später habe er ein "markantes knackendes Geräusch" gehört, was ganz offenbar auf einen gerade erfolgten Einbruch hindeute.

    Der hilfreiche Zeuge lag sowohl mit seiner Beobachtung als auch mit seinem Entschluss, die Polizei schnell zu informieren, goldrichtig.

    Das Haus konnte von Polizeikräften umstellt, die beiden dennoch sofort flüchtenden Täter entdeckt und von ganz offensichtlich gut konditionierten Beamten noch auf frischer Tat vorläufig festgenommen werden.

    Bei den festgenommenen Tätern handelt es sich um einen 43-jährigen Bosnier, der bereits in mehr als einem Dutzend Fällen polizeilich in Erscheinung getreten ist, davon mehrfach wegen Wohnungseinbrüchen, sowie um einen gleichaltrigen aus Kroatien stammenden Komplizen.

    (Manfred Feist / 755-82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
Ansprechpartner außerhalb der Arbeitszeit: Nachfragen unter 069/755-33100
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: