Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071101 - 1269 Bundesautobahn A3: Sicherstellung von Opium

    Frankfurt (ots) - Einer Streife der Fahndungsgruppe der Frankfurter Polizei fiel am Mönchhofdreieck ein Renault Clio mit italienischem Kennzeichen auf, der die A3 in Richtung Würzburg befuhr. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle des Fahrers und seines Wagens. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 41-jährigen Mailänder, der in der Seitenverkleidung seines Renaults insgesamt 36,5 Kilogramm Opium versteckt hatte.

    Der 41-Jährige gab später an, dass Opium in Amsterdam übernommen zu haben um es nach Mailand bringen zu wollen. Genaueres über Absender und Empfänger des Rauschgiftes konnte oder wollte der Kurier nicht mitteilen.

    Gegen den 41-Jährigen wurde ein U-Haftbefehl wegen Einfuhrschmugels erlassen. Der Wert der "Ware" beziffert sich im Einkauf auf etwa 600.000 EUR. Das Rauschgift war in Paketen zu je etwa einem Kilogramm abgepackt. Auch das Handy und Bargeld des Mannes in Höhe von 514 EUR wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
Ansprechpartner außerhalb der Arbeitszeit: Nachfragen unter 069/755-33100
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: