Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeimeldungen Teil 1 von 3

? (ots) - 000124 - 0102 Markenpiraterie Durch die Anzeigen zweier italienischer Firmen wurde ein Fall von Markenpiraterie im Bereich Designermöbel bekannt. Demnach befanden sich nicht autorisierte Prospekte im Umlauf, in denen für hochwertige Designermöbel der besagten italienischen Firmen geworben wurde. Die ersten Ermittlungen ergaben, daß die in den Prospekten genannten Firmensitze in Italien nicht existent waren. Vielmehr verdichteten sich Hinweise auf ein Postfach in Frankfurt sowie eine hiesige Handynummer. Besitzer waren ein 47jähriger Darmstädter und ein 52jähriger Frankfurter. Am 20.01.2000 erfolgten an den Aufenthaltsorten der Beschuldigten im Kreis Groß-Gerau, in Frankfurt und Darmstadt Durchsuchungen. Dabei fanden sich unter anderem mehrere hundert Karteikarten mit Notizen über mögliche Bezieher. Über den gesamten Umfang der Vertriebstätigkeiten lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen. Die Beschuldigten verweigern jegliche Angaben. Die sehr umfangreichen Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt/-8015) 000124 - 0103 Unbekannte Bahnleiche Am Sonntag, den 23.01.2000, gegen 20.50 Uhr bemerkte der Triebwagenführer einer S-Bahn auf der Bahnstrecke Frankfurt-Höchst-Farbwerke in Fahrtrichtung Kriftel vor der Unterführung der A66 einen dumpfen Schlag. Die spätere Absuche des Gleiskörpers ergab, das sich ein bislang noch unbekannter Mann offenbar in suizidaler Absicht von dem Zug überrollen ließ. Der Tote wird beschrieben als etwa 50 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Er war von kräftiger Statur, ca. 80kg schwer, und hatte graumelierte, wellige Haare. Bekleidet war er mit einer dunkelblauen, gefütterten Lederjacke mit dem Etikett «Lebermann», einem weiß/blauen Sweat-Shirt mit dem Aufdruck «Nabholz», einem schwarzen T-Shirt, schwarzem Gürtel mit silberner Schnalle und schwarze Jeans. Außerdem schwarze Unterhose, schwarze Adidas Jogginghose, graue Wollsocken sowie schwarze Lederhalbschuhe, Größe 9, Hersteller «Mare». Führte einen Schlüsselbund an grünem Mäppchen, die Nachbildung eines Schweizer Taschenmessers, einen silbernen Kugelschreiber, eine gelbe Plastikmarke für Einkaufswagen sowie Papiertaschentücher der Marke «Kokett» mit sich. Trug eine Armbanduhr der Marke «Citizen». Wer kennt die beschriebene Person, wo wird ein Mann solchen Aussehens vermißt? Sachdienliche Hinweise erbittet das Regionalkommissariat Hofheim unter der Telefonnummer 06192-20790.(Manfred Füllhardt/-8015) 000124 - 0104 Nachtrag zum Polizeibericht vom 21.01.2000, Nr. 91, - Frankfurt-Gallusviertel: Wohnungsbrand mit schwerstverletzter Person - Wie der Presse bereits bekannt, kam es am Morgen des 21.01.00 zu einem Wohnungsbrand in der Wörsdorfer Straße. Dabei fanden Feuerwehrleute eine 90jährige schwerverletzte Frau neben ihrem Bett liegend auf. Die Rentnerin wurde sofort zur ärztlichen Betreuung in ein Krankenhaus verbracht. Am vergangenen Freitag erlag die 90jährige ihren Verletzungen.(Manfred Füllhardt/-8015) 000124 - 0105 Straßenraub - Geschädigter gesucht - Am 24.01.2000, gegen 01.20 Uhr sprach ein 30jähriger Zeuge eine Funkstreife in der Hanauer Landstraße, Höhe Hausnummer 48, an. Der Zeuge teilte mit, daß er kurz zuvor von einem ihm unbekannten Mann in der Hanauer Landstraße, Höhe Hausnummer 28, angesprochen wurde. Dieser hatte ihm mitgeteilt, daß er soeben von zwei jungen Männern mit einer Pistole überfallen wurde, die sie ihm an den Kopf hielten. Der Geschädigte gab dem 30jährigen gegenüber weiter an, 51 Jahre alt zu sein und unmittelbar vor der Tat an einem Geldautomaten eine Abhebung gemacht zu haben. Im Übrigen solle er die Polizei verständigen. In diesem Moment erschien einer der Tatverdächtigen, woraufhin der Geschädigte vermutlich aus Angst in Richtung der Obermainanlage davonlief. Auch der zweite Tatverdächtige erschien kurz darauf, noch mit der Waffe in der Hand. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnten die beiden Tatverdächtigen aus Frankfurter im Alter von 16 und 26 Jahren festgenommen werden. Die Tatwaffe, eine Schreckschußpistole, sowie ein 50,-- DM-Schein, wurden in einem Gebüsch aufgefunden. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet den Geschädigten, sich unter folgenden Telefonnummern zu melden: 069-7555077, 7555090 sowie 7555050.(Manfred Füllhardt/-8015) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: