Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070828 - 1015 Frankfurt-Innenstadt: Verdacht des Raubes mittels KO-Tropfen

Frankfurt (ots) - Ein 60-jähriger Frankfurter befand sich seit Sonntagabend auf dem Museumsuferfest. Am Montag, gegen 00.30 Uhr, wurde er dann im Gedränge von zwei Frauen angesprochen, die sich ihm anschlossen. Gemeinsam suchte man noch eine Gaststätte auf, wo auch Alkohol konsumiert wurde. Wie der Geschädigte weiter ausführte, aß er auch noch einige von den Frauen angebotene gebrannte Mandeln. Gegen 01.00 Ihr verließ man das Lokal und von diesem Zeitpunkt an, so die Angaben des 60-Jährigen, kann er sich an nichts mehr erinnern, auch nicht, wie er nach Hause gelangte. Dort musste er jedoch feststellen, dass ihm 700 EUR Bargeld und eine Goldkette mit einer 5 DM-Münze als Anhänger fehlten. Täterbeschreibung: 1. Täterin: Etwa 50 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Untersetzte Figur und schulterlange, glatte, graubraune Haare. Bekleidet mit einer Jeanshose und Jeansjacke. 2. Täterin: Etwa 25 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Schlanke Figur, schwarze Haare. Ebenfalls bekleidet mit Jeansjacke und Jeanshose. Bei den beiden Frauen soll es sich um Südosteuropäerinnen gehandelt haben. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: