Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070827 - 0999 Frankfurt-Innenstadt: Zwischenfall beim Feuerwerk anlässlich des Museumsuferfestes

    Frankfurt (ots) - In den gestrigen späten Abendstunden ist es beim traditionellen Feuerwerk auf der Untermainbrücke anlässlich des Museumsuferfestes zu einem Zwischenfall gekommen. Vermutlich bedingt durch eine kräftige Windböe trieben gegen 22.40 Uhr abgebrannte Teile einer Rakete vom Typ "Goldregen" in die Zuschauermenge. 33 Personen, die sich im Bereich des Tiefkais aufhielten, klagten anschließend über Augenreizungen. Während 27 Personen vor Ort durch die anwesenden Rettungskräfte versorgt wurden, wurden sechs weitere Personen vorsorglich in Krankenhäuser gebracht, die sie kurz darauf nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

    Das zuständige Fachkommissariat K 22 ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Nach einer ersten Bewertung der Ermittler, die die Abschussanlage noch vor Ort untersuchten, scheint jedoch eine technische Ursache wie beispielsweise ein fehlerhafter Aufbau nicht vorzuliegen. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: