Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070615 - 0687 Weitere 15 neue Freiwillige Polizeihelfer in ihr Ehrenamt in Frankfurt am Main eingeführt - 70 von angestrebten 90 ab sofort im Dienst

    Frankfurt (ots) - Sperrvermerk: Bitte nicht vor heute, 17.00 Uhr veröffentlichen!

    Insgesamt 70 Bürgerinnen und Bürger sind mit dem heutigen Datum (15.6.2007) im Interesse der Bevölkerung in der größten Stadt Hessens als Freiwillige Polizeihelfer ehrenamtlich im täglichen Einsatz, um ihren Beitrag für mehr Sicherheit und Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen. Weitere 20 Personen beginnen demnächst mit der erforderlichen 50-stündigen Ausbildung.

    Die heute durch den städtischen Sicherheitsdezernenten Boris RHEIN und dem Abteilungsdirektor aus dem Polizeipräsidium Robert SCHÄFER in ihre Funktion eingeführten Freiwilligen Polizeihelfer, die im Alter zwischen 22 und 64 Jahren sind, werden in den nächsten Tagen in den Revierbereichen 14 und 6 - zuständig für die Stadtteile Heddernheim, Niederursel, Praunheim, Nordweststadt sowie Bornheim und Seckbach - ihren Dienst aufnehmen. Die Mehrzahl der Helfer steht noch im normalen Berufsleben. So befinden sich in dieser Gruppe u.a. Auszubildende, ein Chemikant, zwei Straßenbahnfahrer und eine Krankenschwester. Diejenigen, die einen entsprechenden Migrationshintergrund haben, sprechen u.a. englisch und französisch, aber auch chinesisch und arabisch.

    Sieben werden vom 6. Polizeirevier und acht vom 15. Polizeirevier aus ihren regelmäßigen Dienst antreten. Weiteres wird durch die entsprechenden Dienststellenleiter der Reviere koordiniert.

    Zur Vorgeschichte: Der Freiwillige Polizeidienst in Frankfurt wurde am 18.09.2006 mit Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen dem Land Hessen und der Stadt Frankfurt eingeführt. Das erste Kontingent begann im November 2006 seine Ausbildung und ist seit dem 17.01.2007 beim 12. (Eschersheim) und 17. Polizeirevier (Höchst) mit je 10 Helferinnen und Helfer im Dienst. Ein zweites Ausbildungskontingent wurde am 02.03.2007 in Dienst versetzt und läuft seit dieser Zeit Streife in den Bereichen der Reviere 8 (Sachsenhausen) und 10 (Schwanheim), wo insgesamt 17 Helferinnen und Helfer aktiv sind. Die Mitglieder der dritten Gruppe wurden am 05.05.2007 in die Praxis eingeführt und den Revieren 11 (Rödelheim) und 15 (Bonames) zugeordnet, wo je neun Helferinnen und Helfer seit einigen Wochen ihrer Aufgabe nachkommen. Die Ehrenamtlichen des 4. Kontingentes, die seit dem 10.06.2007 ihre Ausbildung beendet haben, sind mit der heutigen Ernennung als "Freiwilliger Polizeihelfer" zur Unterstützung der Reviere 6 und 14 mit sieben bzw. acht Helferinnen und Helfer zugewiesen. Die bislang ausgebildeten Bürgerinnen und Bürger bestehen aus 50 Männern und 20 Frauen und weisen ein Durchschnittsalter von 35 Jahren auf. Die älteste Helferin ist 64 Jahre und die jüngste 19 Jahre alt.

    So sprechen 29 der 70 Helferinnen und Helfer aufgrund ihres Migrationshintergrundes neben deutsch noch 20 weitere Sprachen (englisch, französisch, spanisch, italienisch, griechisch, rumänisch, polnisch, türkisch, arabisch, kurdisch, russisch, tatarisch, lettisch, indisch, persisch, japanisch, chinesisch, kantonesisch, äthiopisch und berberisch).

    Die Auswahlgespräche für das fünfte und vorläufig letzte Ausbildungskontingent haben vergangene Woche begonnen. Die 20 Frauen und Männer, die ihre Ausbildung am 18.08.2007 beginnen und am 23.09.2007 abschließen werden, sind zur Unterstützung für das 5. (Ostend) und das 16. Polizeirevier (Griesheim) vorgesehen.

    Für die restlichen 20 noch zu besetzenden Stellen liegen dem Polizeipräsidium über 60 Bewerbungen vor, so dass das Kontingent von insgesamt 90 Freiwilligen Polizeihelfern nach jetzigem Stand bis Ende September erreicht werden dürfte.

    (Jürgen Linker/ -82100)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: