Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Mannheim/Viernheim: Reisebusunfall in Baustellenbereich der A 6/30-jähriger Busfahrer schwerverletzt/30-köpfige Schülergruppe, Lehrerinnen und Lkw-Fahrer verletzt/Kilometerlange Staus

    Mannheim/Viernheim (ots) - Am Dienstagmorgen (22.05.07) kam es auf der Autobahn 6 zwischen Mannheim-Sandhofen und dem Viernheimer Dreieck (Fahrtrichtung Viernheim) zu einem schweren Verkehrsunfall. Gegen 08.10 Uhr war ein mit einer 30-köpfigen Schülergruppe und zwei Lehrerinnen aus Frankenthal besetzter Reisebus in einer einspurigen Baustellendurchfahrt bei Kilometer 561,5 an einem Stauende auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Aufprall war so stark, dass der 30-jährige Busfahrer aus dem Lahn-Dill-Kreis nur mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden konnte und schwer verletzt wurde. Lebensgefahr besteht derzeit nicht.

    Durch den Aufprall wurde der Sattelzug, dessen Fahrer leichtverletzt wurde, auf einen weiteren Sattelzug geschoben. Die 30 Schüler und ihre Begleiterinnen wurden überwiegend mit Prellungen in umliegende Krankenhäuser im Raum Mannheim gebracht. 12 der Kinder wurden mit über Prellungen hinausgehenden Wunden mit zwei Rettungshubschraubern und Krankenwagen transportiert. Inzwischen befinden sich die Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren wieder auf dem Weg der Besserung. Drei Kinder verbleiben nach derzeitigem Erkenntnisstand zunächst im Krankenhaus.

    Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Zur Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

    Die Schülergruppe befand sich auf einem Klassenausflug, der an die Lahn gehen sollte. Die Klassenfahrt wird nicht fortgesetzt. Von Anfang an standen Polizei und Rettungskräfte über die beiden verletzten Lehrerinnen in engem  Kontakt mit der Schule. Die Einsatzkräfte der Polizeiautobahnstation Südhessen in Darmstadt äußerten sich lobend über die Begleiterinnen und auch über eine Vielzahl von Ersthelfern, die nach dem Unfall geholfen hatten.

    Die A 6 musste nach dem Unfall bis gegen 11.20 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Es kam zu kilometerlangen Staus, die sich inzwischen aufgelöst haben.

    Im Einsatz waren eine Vielzahl von Rettungskräften aus den umliegenden Städten und Gemeinden, darunter die Berufsfeuerwehr Mannheim, sowie zwei Rettungshubschrauber und der Polizeihubschrauber der Hessischen Polizei. Unterstützt wurden die Verkehrsmaßnahmen auch durch das Autobahnpolizeirevier Mannheim.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: