Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Festnahme eines 29-jährigen Studenten in Frankfurt nach massiven Drohungen/Vorsorglich umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen an der TU Darmstadt eingeleitet

    Darmstadt (ots) - Ein 29-jähriger Student hat am Mittwochvormittag (16.05.07) mehrfach telefonisch Morddrohungen gegen eine Mitarbeiterin der TU Darmstadt ausgesprochen. Auch gegen eine weitere unbestimmte Anzahl von Personen sprach er massive Drohungen aus. Umfangreiche und zwischen TU Darmstadt und Polizei eng abgestimmte Sicherungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet und die Mitarbeiter und Studentenschaft informiert. Der offenbar psychisch labile Mann wurde nach umfangreichen Abklärungen durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei in seiner Wohnung in Frankfurt festgenommen.

    Der in Frankfurt wohnende türkische Staatsangehörige hatte sich gegen 09.30 Uhr telefonisch bei einer Mitarbeiterin der TU Darmstadt gemeldet und massiv Drohungen gegen Bedienstete der TU Darmstadt ausgesprochen und angegeben, er sei im Besitz einer Schusswaffe.

    TU-Leitung und Polizei, die in ständigem engen und vertrauensvollen Kontakt standen, nahmen die Drohungen ernst, da der 29-Jährige in der Vergangenheit schon durch sein aggressives Verhalten auffällig geworden war. Am 16. April 2007 hatte er Kommilitonen seines Fachbereichs in der TU Darmstadt mit Kopfstößen traktiert und verletzt. Am 17.04.07 war er beim Betreten des TU-Geländes vorübergehend festgenommen worden. Bei seiner Festnahme wurde ein Messer sichergestellt. Trotz parallel eingeleiteter Betreuungsmaßnahmen  steigerte sich erneut seine Aggressivität und er sprach in der Folgezeit wiederum Drohungen aus. Daraufhin  wurde er in stationäre psychiatrische Behandlung verbracht. Am 14. Mai 2007 wurde er nach psychiatrischer Begutachtung wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn besteht darüber hinaus  ein Haus- und Betretungsverbot für das Darmstädter TU-Gelände.

    Seine anfängliche Einsicht und Kooperationsbereitschaft wechselte nun am Mittwochvormittag (16.05.07) hin zu den massiven Drohungen, die zur erneuten Festnahme des Mannes führten. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: