Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Polizei retten Rentner 14.000,- Euro

    Darmstadt (ots) - Eine Zivilstreife des Ersten Polizeireviers hat am Montag in der Darmstädter City zwei Männer (21 und 23 Jahre alt) festgenommen, die wenige Minuten vorher einen Zweiundachtzigjährigen überrumpelt und ihm bereits 10.700,- Euro für wertlose Teppiche abgenommen hatten. Offenbar wurde den Beschuldigten ihre Geldgier zum Verhängnis. Sie wollten weitere zweitausend Euro haben und begleiteten ihr Opfer zu einer Bank in der Rheinstraße. Dabei fielen sie einer Polizeistreife auf. Die Überprüfungen brachten die Straftat zum Vorschein, den Männern die Festnahme und dem Opfer sein eigentlich schon verlorenes Geld zurück.

    Kurz nach 13.00 Uhr sichteten die Polizisten in der Rheinstraße einen Daimler Benz, in dem zwei Männer offensichtlich auf jemanden warteten, dann ausstiegen, anschließend einen älteren Mann in Empfang nahmen, der gerade aus einer Bank kam und letztlich ihn zu ihrem Fahrzeug brachten. Dies war Grund genug, das auffällige Gebaren zu überprüfen. Allerdings erhärtete sich der Verdacht einer Straftat nur langsam, weil der Geschädigte seine Lage nur zögerlich preisgab. Bei der Durchsuchung des Dreiundzwanzigjährigen fanden die Beamten einen Umschlag mit 10.700,- Euro, im Fahrzeug vergleichsweise wertlose Teppiche.

    Nach den bisherigen Ermittlungen  stellte sich die Geschichte als Trickbetrug dar. Der Geschädigte wurde am Vormittag von einem älteren Mann angerufen, der sich als Bekannter ausgab und ihn daran erinnerte, dass er schon einmal einen Teppich verkauft habe. Das der Geschädigte vor Jahren in der Türkei tatsächlich einen Teppich gekauft hatte, vertraute er dem Anrufer. Da sein Geschäft Jubiläum habe, verteile er Geschenke und würde seinen Sohn vorbeischicken, sagte der unbekannte Anrufer. Tatsächlich tauchten eine halbe Stunde später die beiden Männer bei ihrem Opfers auf.  Ein Teppich wurde als Jubiläumsgeschenk überlassen, für weitere wollten sie 14.000,- Euro haben. Auf Drängen der "Geschäftsleute" fuhren alle Beteiligte in die Innenstadt. Dort hob der Zweiundachtzigjährige bei einer anderen Bank 10.800,- Euro ab und übergab das Geld sofort an die beiden Unbekannten. Damit gaben sich die später Festgenommenen nicht zufrieden und forderten weitere 2.000,- Euro. Dabei kam es zur Festnahme durch die Zivilstreife, die dem Rentner seine 14.000,- Euro rettete.

    Die beiden Männer aus Frankfurt und Steinbach waren bereits einschlägig auffällig. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: