Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Brechen, Lkr. Limburg-Weilburg - Vermisster tot aufgefunden (Nachmeldung zur Pressemeldung des PP Unterfranken vom 21.03.07)

    Brechen/Würzburg (ots) - Am Donnerstagmorgen hat ein Bediensteter der Autobahnmeisterei an der Autobahn A 3 in dichtem Gebüsch den schwarzen Saab des seit Sonntag vermissten Bernd Amling aus dem Landkreis Würzburg aufgefunden. Auf dem Fahrersitz des Wagens lag eine tote männliche Person, die noch angegurtet war. Ersten Feststellungen zufolge dürfte es sich bei dem Toten um den 45-jährigen Bernd Amling handeln. Vermutlich ist der Vermisste aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen. Die Ermittlungen der hessischen Polizei zur Identität des Toten sowie zur genauen Unfall-bzw. Todesursache dauern derzeit noch an.

    Gegen 09.30 Uhr hatte ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei in dichtem Gelände nahe der A 3 in der Gemarkung Brechen das Auto des Vermissten mit einer männlichen Leiche am Steuer gefunden. Aufgrund der vorgefundenen Spuren und erster Ermittlungen der Polizeiautobahnstation Wiesbaden, geht die westhessische Polizei davon aus, dass der  Saab des 45-Jährigen bei km 115,0 nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. Danach fuhr bzw. flog das Auto zwischen  Bäumen und Hecken hindurch und kam schließlich in dichtem, kaum einsehbarem Gebüsch nach rund 200 m zum Stehen. Der Fundort befindet sich ca. 10 m unterhalb der Fahrbahnhöhe der A 3. Anhaltspunkte zur Unfallzeit liegen derzeit noch nicht vor. Die weiteren Maßnahmen zur sicheren Identifizierung des Toten bzw. zum Unfallhergang führt die zuständige Polizeidienststelle momentan noch durch. Bernd Amling war am frühen Sonntagmorgen mit seinem Auto nach Düsseldorf aufgebrochen, dort aber nie angekommen. Letztmals war er in dieser Nacht gegen 03.00 Uhr an der Autobahnraststätte Spessart-Nord bei Rohrbrunn lebend gesehen worden. Dort hatte er seinen Pkw betankt, danach verlor sich die Spur des 45-Jährigen. Aufgrund der Tatsache, dass sein Handy zuletzt in der Nähe von Limburg eingeloggt war, hatte die dortige Kriminalpolizei noch am Sonntag umfangreiche Suchmaßnahmen gestartet, bei denen u. a. auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Weil die Suche jedoch erfolglos geblieben war, hatte sich die Polizei am Mittwoch mit einem Foto und einer Personenbeschreibung des Gesuchten an die  Öffentlichkeit gewandt.

    Rückfragen bitte an:

    > Kathrin Iwanowitsch
> Kriminalhauptkommissarin
>
> Polizeipräsidium Unterfranken
> - Pressestelle -
> Frankfurter Str. 79
> 97082 Würzburg
> Tel. 0931/457-1012
> Fax: 0931/457-1019
> CNP: 7700-1012
> E-mail: ppufr@polizei.bayern.de
>
>


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: