Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt-Eberstadt: Warnung vor betrügerischem "Schmuckhändler"/ Armbanduhren verschenkt und Geld "geliehen"

    Darmstadt (ots) - Ein ca. 65-70 Jahre alter Mann hat am Dienstagvormittag (06.03.07) gegen 11.00 Uhr eine 84-jährige Frau aus dem Stadtteil Eberstadt um 450,- EUR betrogen. Der Täter hatte die Geschädigte in Nähe des Einkaufszentrums In der Kirchtanne angesprochen und nach einer Straße gefragt. Die hilfsbereite Frau bot an, ihm in ihrer Wohnung einen Atlas zur Verfügung zu stellen, was der Mann, der angab Schmuckhändler zu sein, natürlich gerne annahm. In der Wohnung schenkte er ihr aus "Dankbarkeit" zwei angeblich wertvolle goldene Herrenarmbanduhren und bat im gleichen Atemzug darum, ihm Geld zu leihen. Angeblich, um beim Zollamt eine Lieferung abholen zu können. Die arglose 84-Jährige übergab dem seriös wirkenden Mann, der sich ihr Vertrauen inzwischen noch über ein persönliches Gespräch und durch die Angabe seines Namens und seiner Anschrift erschlichen hatte, 450,- EUR Bargeld. Als die Frau später im Telefonbuch nach dem angeblichen Namen des Mannes schaute und diesen nicht fand, verständigte sie die Polizei. Zu einem weiteren Betrug soll es gegen 12.15 Uhr nochmals in der Darmstädter Moltkestraße gekommen sein. Näher Informationen liegen derzeit aber noch nicht vor. Vermutlich handelte es sich aber um den gleichen Täter. Dieser ist ca. 65-70 Jahre alt, ca. 165 cm groß, war sehr gepflegt und hatte einen leicht schlesischen Akzent. Am Dienstagvormittag trug er eine beige-graue Jacke und eine "Batschkapp".

    Die Polizei warnt ausdrücklich vor diesem betrügerischen "Schmuckhändler", der mit dieser oder einer ähnlichen Masche weiter versuchen wird, an das Geld älterer Menschen zu gelangen. Verleihen Sie grundsätzlich kein Geld an Personen, die ihnen nicht bekannt sind. Auch ist es vollkommen unrealistisch, dass Ihnen Fremde etwas Wertvolles schenken. Verständigen Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen solch angeblich wertvolle Gegenstände angeboten werden. Gleich, ob als Geschenk oder zum Kauf. Weitere Tipps erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle (Telefon 06151/969-4030) oder im Internet unter www.polizei-beratung.de

    Hinweise zu dem bislang noch unbekannten Trickbetrüger an das Polizeipräsidium Südhessen unter der Telefonnummer 06151/969-3030.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: