Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Raunheim - Doppeltes Pech im Unglück

    Raunheim (ots) - Erst hatte er kein Glück und dann kam auch noch doppeltes Pech dazu. Ein 25 jähriger pakistanischer Taxifahrer aus Raunheim wurde am Donnerstagabend nach Verkehrsunfall  ins Krankenhaus Groß-Gerau eingeliefert. Dort wollte er aber nicht behandelt werden und verschwand nachdem er falsche Personalien abgegeben hatte. Der Arzt meldete den Vorfall der Polizeistation Groß-Gerau, da er Bedenken wegen des  Gesundheitszustandes des Patienten hatte. Die Polizisten konnten recht schnell die richtigen Personalien ermitteln und den Mann nach Mitternacht in der Wohnung seines 2 Jahre älteren Bruders festnehmen. Er war nämlich von der Staatsanwaltschaft Fulda wegen räuberischer Erpressung zur Festnahme ausgeschrieben. Bei der Festnahme entdeckten die Fahnder noch 27g Haschisch und ein als gestohlen gemeldetes Handy in der Wohnung. Das Haschisch gehörte dem älteren Bruder, der so auch an der Pechsträhne des Taxifahrers teilhaben durfte. Nach Vorführung beim Haftrichter wurde der Pechvogel in JVA Weiterstadt gebracht.

    Geschrieben: Ottmar Wolf


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Wüst
Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: