Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Streit ums Geld: Mit Küchenmesser auf Mitbewohner eingestochen / Verletzter ambulant behandelt

Reinheim (ots) - Mit einem Küchenmesser hat in der Nacht zum Dienstag im Reinheimer Stadteil Spachbrücken ein 42-jähriger Reinheimer auf seinen 25 Jahre alten Mitbewohner eingestochen und ihn dabei am Hals getroffen. Der Verletzte konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. Der Beschuldigte, der zur Tatzeit deutlich unter Alkoholeinfluss stand, wurde von der Polizei vorläufig festgenommen, ist aber inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung dauern allerdings noch an. Nach den bisherigen Ermittlungen eskalierten kurz vor 03.00 Uhr in dem Mehrfamilienhaus in der Teichstraße die Auseinandersetzungen. Dabei sei es um Geld gegangen. Der Beschuldigte habe seinem Mitbewohner vorgeworfen, sich nicht an der Miete und anderen Kosten zu beteiligen und dabei auf ihn eingestochen. Ein Zeuge hatte laute Stimmen gehört und in der Wohnung nachgeschaut, ob alles in Ordnung sei. Dabei sah er den blutenden Verletzten und alarmierte Polizei und Rettungsdienste. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: