Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Südhessen: Zeuge meldet Falschfahrer am Darmstädter Kreuz/Fahrer mit 2,46 Promille von Autobahnpolizei gestoppt/Weitere Fahrer unter Alkhol- und Drogeneinfluss entlang der Autobahn festgestellt

    Südhessen/Darmstadt. (ots) - Beamte der Polizeiautobahnstation Südhessen haben am Wochenende (12.-14.01.07) mehrere unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehende Autofahrer entlang der Autobahn gestoppt. Darunter auch einen 32-jähriger Falschfahrer auf der Autobahn 5, der von den Beamten mit 2,46 Promille angehalten wurde.

    Am Samstagabend (13.01.07) gegen 22.03 Uhr hatte ein Zeuge einen Falschfahrer auf der A 5 am Darmstädter Kreuz in Fahrtrichtung Süden gemeldet. Nach einer weiteren Mitteilung, dass der Fahrer mit seinem Kleinbus wieder gedreht habe und auf der A 672 in Richtung Darmstadt-Stadtmitte fahre, konnten die Beamten der Autobahnpolizei den Fahrer im Stadtgebiet stoppen. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer war es nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen glücklicherweise nicht gekommen. Bei der Kontrolle des aus Groß-Bieberau stammenden Mannes wurde bei einem Alkoholtest ein Wert von 2,46 Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde Strafanzeige erstattet.

    Auch weitere unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss stehende Fahrer wurden im Verlauf des Wochenendes durch die Autobahnpolizei angehalten. An der A 67 auf der  Rastanlage Pfungstadt-West waren am Freitagnachmittag (12.01.07) zwei unter Drogeneinfluss stehende 24-jährige Männer aus dem Bereich Esslingen in einem Auto angetroffen und kontrolliert worden. Der Fahrer gab zu, Speed und Marihuana konsumiert zu haben. Bei seinem ebenfalls unter Drogeneinfluss stehenden Beifahrer wurden eine geringe Menge Amphetamine sichergestellt. Der Fahrer, gegen den wegen Fahren unter Drogeneinfluss Strafanzeige erstattet wurde, musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen den Beifahrer wurde Strafanzeige wegen dem Besitz und Erwerb von Betäubungsmitteln erstattet. Die Weiterfahrt mit dem Auto wurde untersagt, die Führerscheinbehörde bei beiden Männern unterrichtet.

    Alkohol- bzw. Drogeneinfluss wurde bei der Kontrolle von zwei 21 und 32 Jahre alten Autofahrern am Samstagabend (13.01.07) nach 22.00 Uhr auf der B47 an der Anschlussstelle Lorsch festgestellt. Bei dem 21-jährigen aus Bürstadt stammenden Mann  ergab ein Drogentest eindeutige Hinweise auf Haschischkonsum. Für ihn war damit die Fahrt zu Ende und er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Er wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen. Ein aus Frankfurt stammender 32-jähriger Autofahrer wurde mit 0,68 Promille gestoppt. Ihn erwarten ein Bußgeldbescheid über 250,- EUR, vier Punkte im Verkehrszentralregister und ein einmonatiges Fahrverbot. Gleiches gilt auch für drei weitere Autofahrer, die bei Bensheim auf dem Berliner Ring, an der Anschlussstelle Pfungstadt und an der Anschlussstelle Weiterstadt  von den Beamten in der Nacht zum Samstag (14.01.07) entlang der A 5 angehalten wurden. Hier lagen die Werte der Alkoholtests der drei Fahrer im Alter zwischen 19 und 40 Jahren zwischen 0,78 und 0,99 Promille. Zu später Stunde hielten die Beamten gegen 04.50 Uhr noch einen 25-jährigen Mann aus Weiterstadt an. Sein Alkoholtest ergab 1,66 Promille, als ihn die Polizei auf der Kreisstraße 139 bei Schneppenhausen (Darmstadt-Dieburg) stoppte. Er musste zur Blutentnahme und wird nun einige Zeit auf seinen sichergestellten Führerschein verzichten müssen. Er wird sich in einem Strafverfahren verantworten müssen.

    Die Kontrollen, insbesondere auch mit Blick auf die Vorfaschingszeit, werden fortgesetzt. Die Polizei rät im Falle von Alkoholgenuss, dringend auf öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi zurückzugreifen. Die Folgen eines Fahrens unter Alkoholeinfluss sind sehr weitreichend und können über den Entzug der Fahrerlaubnis, haftungsrechtlichen Konsequenzen im Schadensfall bis hin zum Verlust des Arbeitsplatzes bei Berufskraftfahrern oder Pendlern führen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: