Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Intensive Polizeiaktion: Mutmaßlicher Einbrecher in Münster festgenommen

    Münster (ots) - Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen haben am
Donnerstag in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei einen 39
Jahre alten Mann festgenommen, der für eine ganze Reihe von                
Wohnungseinbrüchen in Frage kommt. Der Festnahme gingen intensive
verdeckte Polizeieinsätze im Landkreis voraus, weil in jüngster
Vergangenheit es insbesondere in Münster und Dieburg vermehrt zu
Einbruchsdiebstählen gekommen war. Ob der Neununddreißigjährige
alleine unterwegs war, ist noch nicht abschließend klar. Es kann
nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Personen an den Straftaten
beteiligt sind. Zu den Vorwürfen schwieg sich der Beschuldigte
grundlegend aus und will sich hierzu nur über einen Rechtsanwalt
äußern. Gegen den gebürtigen Makedonier bestanden bereits vier
Haftbefehle verschiedener Behörden. Er war seit geraumer Zeit von den
Staatsanwaltschaften in Frankfurt und Pforzheim sowie von den
Ausländerämtern in Frankfurt und des Enzkreises gesucht worden. Der
Beschuldigte wurde am Freitag dem Haftrichter vorgeführt.

    Bei dem Polizeieinsatz am Donnerstag war der Mann deshalb aufgefallen, weil er scheinbar ziellos durch die Straßen von Münster streifte. Als er von der Polizei angesprochen wurde, teilte er sofort mit, keine Ausweispapiere zu besitzen und sich illegal in Deutschland aufzuhalten. In seinem Rucksack waren Handschuhe, Schraubenzieher und Drahtzange. Das Fahrrad, das er dabei hatte, war im September 2006 in München gestohlen worden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen hielt sich der Neununddreißigjährige, der drogenabhängig ist, seit 1992 nahezu durchgängig in Deutschland auf. Er war bisher in 17 Fällen auffällig. Drogendelikte, Verstöße gegen das Ausländergesetzt und gehäuft Wohnungseinbrüche im Frankfurter Raum stehen dabei in seinen Akten.

    Ungeachtet der Festnahme des mutmaßlichen Einbrechers werden die Fahndungsmaßnahmen hochtourig fortgesetzt werden. Sie zeigen, dass nach sorgfältiger Analyse gezielte operative Maßnahmen erfolgreich sein können. Die Einbrüche hatte die Bevölkerung stark beunruhigt. Ob mit der Festnahme des Mannes, der als Serientäter eingestuft wird, eine endgültige Entwarnung gegeben werden kann, ist noch unklar.

    In diesem Zusammenhang macht das Polizeipräsidium Südhessen schon jetzt auf zwei öffentliche Veranstaltungen in Dieburg und Münster aufmerksam, bei denen Polizeibeamte die Bevölkerung darüber sehr anschaulich informieren, wie man sich vor Einbrüchen schützen kann, wie man sich am besten verhält, wenn Verdächtiges auffällt und welche Hilfe man erwarten kann, wenn es doch passiert ist. Die Termine und Veranstaltungsorte werden rechtzeitig bekannt gegeben.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: