Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Lampertheim/ Kreis Bergstraße: Stromausfall wurde Kabeldieb zum Verhängnis. Flinker Zeuge, schnelle Polizei. Hat 48-jähriger noch mehr auf dem Kerbholz?

    Lampertheim/ Kreis Bergstraße (ots) - Beim Diebstahl eines Kabels aus einem Stromverteilerkasten auf einer Baustelle in der Otto-Hahn-Straße hat ein 48 Jahre alter Pole am Donnerstagabend um wenige Minuten nach 21 Uhr einen Stromausfall verursacht - was dem Mann prompt zum Verhängnis wurde. Ein ob der plötzlichen Dunkelheit besorgter Bürger hatte nämlich  sogleich nach dem Rechten gesehen, unweit der Baustelle zwei verdächtige,  mit einer Taschenlampe umherfuchtelnde Gestalten beobachtet und richtigerweise sofort die Lampertheimer Polizeistation informiert. Wenig später konnte eine entsandte Streife den Osteuropäer noch  an Ort und Stelle festnehmen und in seinem Auto, einem auberginefarbenen,    mit einer Dachreling ausgestatteten Ford Mondeo Kombi mit polnischer Zulassung, das gestohlene Kabel und ebenfalls auf der Baustelle entwendetes Installationsmaterial sicherstellen. Der Kumpane  hatte sich zwischenzeitlich allerdings verdünnisieren können.

    Wie die bisherigen Ermittlungen der Lampertheimer Polizei zeigten, hatte der  48-Jährige bis Mitte  des Jahres in  Lampertheim gewohnt und über seine "Geschäfte" genau Buch geführt. Ob es sich dabei um "dunkle" handelte, müssen die weiteren Untersuchungen zeigen - zumindest scheinen die im Gepäck des Polen aufgefundenen  Belege über den mehrfachen Verkauf von insgesamt 224 Kilo Kupferkabel und weiteren Metallen  zwischen 2005 und 2006 auf krumme Touren hinzudeuten. Interessant für die Lampertheimer Ermittler wäre es, zu erfahren, wo das oben beschriebene Auto eventuell im Zusammenhang mit Straftaten aufgefallen ist. Zeugen und Hinweisgeber mögen  sich bitte unter der Rufnummer 06206-94400 bei den mit der weiteren Aufklärung betrauten Beamten melden. Die Darmstädter Staatsanwaltschaft  prüft mittlerweile, ob gegen den Festgenommen Untersuchungshaft angeordnet werden soll.

    Das Polizeipräsidium Südhessen nahm die rasche Festnahme einmal mehr zum Anlass, an Zeugen zu appellieren, stets rasch zu handeln und sofort die nächste Wache zu verständigen, wenn einem etwas nicht koscher erscheint.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: