Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Viernheim/ Kreis Bergstraße: Schwerer Unfall auf der A 6. Polizeihubschrauber spürte flüchtigten Beteiligten auf. Blutentnahmen.

Viernheim/ Kreis bergstraße (ots) - Am Sonntagabend, um kurz nach 21 Uhr, fuhr ein 21-Jähriger mit seinem Opel Corsa auf der A 6 bei Viernheim mit relativ geringer Geschwindigkeit auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Heilbronn, als nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei Südhessen ein nachfolgender Audi dies zu spät erkannte und auf den Corsa auffuhr. Dieser wurde nach links geschleudert und prallte dabei gegen einen auf dem zweiten Fahrstreifen fahrenden Smart. Die hinten sitzenden 12 und 14 Jahre alten Mitfahrer im Corsa wurden dabei schwer verletzt. Das 14-jährige Mädchen wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Beifahrer - bei dem es sich um den Bruder der schwerverletzten Kinder handelt - und der Audi-Fahrer wurden nicht verletzt. Der Fahrer des Corsa flüchtete zunächst zu Fuß von der Unfallstelle. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera konnte er jedoch cirka eine Stunde später 500 Meter von der Unfallstelle entfernt in einem Gebüsch aufgefunden werden. Da er nach Alkohol roch, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Zur Durchführung weiterer Untersuchungen wurde er vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Bei dem unverletzten Smartfahrer wurde ebenfalls eine Blutentnahme wegen des Verdachtes auf Drogenkonsum durchgeführt. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzu gezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 15 500 Euro Die A 6 war zwischen der Anschlussstelle Sandhofen und dem Autobahndreieck Viernheim von 21 Uhr 15 bis kurz nach Mitternacht gesperrt, der Verkehr, der abgeleitet wurde, staute sich auf cirka drei Kilometer. . ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Peter Rauwolf Telefon: 06151-969 2413 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: