Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Biblis/ Mörfelden/ Südhessen: Falsche Bänker leimen ältere Leute. In Biblis ergaunerte Ganove über 2000 Euro.

    Biblis/ Mörfelden/ Südhessen (ots) - Das Polizeipräsidium Südhessen warnt einmal mehr vor Betrügern,  die sich telefonisch bei vorwiegend älteren Leuten melden und vorgeben, Mitarbeiter ihrer Bank zu sein. Bei der Bank gäbe es technische Probleme, tut man kund,  und man fordert die Angerufenen auf, Daten durchzugeben oder Geld abzuheben. Die Polizei weist darauf hin, dass Kreditinstitute generell keine Daten bei ihren Kunden per Telefon erfragen. "Falls Sie solche Anrufe erhalten, folgen Sie nicht den Anweisungen der Personen, sondern setzen Sie sich umgehend mit Ihrer Bank und der Polizei in Verbindung", so der Polizeisprecher.

    Am Mittwochmittag, gegen 12.30 Uhr, hatte ein solcher Täter mit einer betagten Rentnerin aus Mörfelden einen solchen telefonischen Kontakt aufgenommen, sich als Mitarbeiter eines Kreditinstituts ausgegeben und nach dem Kontostand und der Menge des zu Hause aufbewahrten Geldes gefragt. Die alte Dame gab zu verstehen, sie habe keines und beendete das Gespräch.

    Tags zuvor war es einem Betrüger indes gelungen, in Biblis einer Seniorin mit einer ähnlichen Masche 2085 Euro abzugaunern. Die Frau war zunächst von einem mit jüngerer Stimme Hochdeutsch sprechenden Mann angerufen worden, der sich als Angestellter einer Wormser Sparkasse vorstellte und den Besuch eines Mitarbeiters ankündigte, dem das daheim aufbewahrte Geld ausgehändigt werden solle, da der Verdacht bestehe, es könne sich Falschgeld darunter befinden. Wenig später erschien der avisierte "Angestellte", ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann, in der Wohnung stellte, sich mit dem Namen "Schneider" vor und ließ sich das Geld übergeben. Als die Frau eine Quittung verlangte, tat der Ganove die Bitte mit der Bemerkung ab, dies sei nicht notwendig und verschwand. Als dem Opfer danach schließlich doch Zweifel kamen und die Rentnerin mit ihrem  Kreditinstitut telefonierte, war der Betrüger  längst über alle Berge.

    Die weitere Beschreibung des Verdächtigen: Deutsch mit leichtem Akzent sprechend, untersetzte Statur, stark parfümiert, dunkle Augen, nach hinten gekämmte kurze schwarze Haare, Oberlippenbart, am Handgelenk Goldschmuck tragend und schwarzfarben bekleidet gewesen, unter anderem mit einem knielangen Mantel und Krawatte.

    Hinweise in den beiden geschilderten aktuellen Fällen erbitten die Regionalen Kriminalinspektionen in Rüsselsheim und Heppenheim. Deren Rufnummern: 06142-6960 bzw. 06252-7060.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: