Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Michelstadt - Fünf Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall auf der B 45

    Michelstadt (ots) - Fünf Verletzte und 32.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagabend (23.) auf der B 45 zwischen Zell und Michelstadt. Zunächst waren bei der Odenwälder Polizei mehrere Anrufe eingegangen, dass ein Fahrzeug in Schlangenlinie auf der B 45 Richtung Michelstadt fahre. Sowohl von Höchst wie auch von Erbach wurden sofort Streifen auf die B 45 geschickt, um das gemeldete Fahrzeug anzuhalten und die Ursache für das auffällige Fahrverhalten zu überprüfen. Noch auf der Anfahrt der Streifen wurde dann ein schwerer Verkehrsunfall auf Höhe des Gerstenberger Parkplatzes von Verkehrsteilnehmern gemeldet. Der Verursacher soll der zuvor gemeldete PKW gewesen sein. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand  fuhr der gemeldete PKW plötzlich auf die Gegenfahrbahn, so dass ein entgegenkommender Wagen nur durch ein schnelles Ausweichmanöver einen frontalen Zusammenstoß verhindern konnte. Durch dieses Ausweichmanöver kam dieser Wagen auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, stieß mit dem nachfolgenden PKW zusammen, wurde von diesem abgewiesen und kollidierte mit den beiden folgenden Fahrzeugen. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten als  Unfallbeteiligter nachzukommen. Bei dem Unfall wurde ein 52jähriger Michelstädter in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der FFW Michelstadt  mittels Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreit werden und kam mit schweren Verletzungen stationär ins Kreiskrankenhaus nach Erbach. Vier weitere Beteiligte zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden zum Teil ambulant im Krankenhaus behandelt. Eingesetzt waren die FFW Michelstadt mit drei Fahrzeugen, zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie die Streifen der Odenwälder Polizei mit Unterstützungskräften aus dem Nachbarbezirk Darmstadt-Dieburg. Ermittlungen zu dem flüchtigen Fahren führten schnell zum Erfolg. Der polizeilich bekannte 34jährige Fahrer konnte in seiner Michelstädter Wohnung festgenommen werden. Auf die festnehmenden Beamten machte er bei der Festnahme den Eindruck, dass er unter Betäubungsmittel-Einfluss steht. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Auch konnte er der Polizei keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen.

    Erstmeldung unter:
ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=890535&firmai
d=4969&keygroup=


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: