Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Verkehrskontrollen an der B 38/Rollerfahrer fuhr gleich zweimal ohne Führerschein/Mehrfach Lenkzeiten überschritten, Sicherheitsgurte nicht angelegt

    Rimbach (ots) - Am Donnerstagnachmittag (12.10.06) haben Beamte des Verkehrsdienstes Süd (Bergstraße/Odenwald) des  Polizeipräsidiums Südhessen mit Unterstützung von Einsatzkräften der Hessischen Bereitschaftspolizei Verkehrskontrollen auf dem Kreuzbergparkplatz an der Bundesstraße 38 in Rimbach durchgeführt.  Kontrolliert wurde alles vom Mofaroller bis zum 40-Tonnen-Sattelzug.

    Ein besonderes Augenmerk hatten die Polizeibeamten auf die Einhaltung der Gurtpflicht, das Verbot des Telefonierens während der Fahrt sowie die Ladungssicherung und die Einhaltung der Sozialvorschriften bei den Fahrern von "Brummis" gelegt. Bei den Kontrollen wurden insgesamt 33 Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet. Es waren Verstöße gegen die Sozialvorschriften des gewerblichen Güterverkehrs von den Beamten festgestellt worden. Fahrer saßen zu lange am Steuer, hatten Pausen zu spät eingelegt, keine Schaublätter im Fahrtenschreiber oder Kontrollblätter wurden  nicht mitgeführt.   Auch zahlreiche Verstöße gegen das Verbot des Telefonierens mit dem Handy während der Fahrt, mangelhafte Ladungssicherung, technischer Mängel und Überladung der Lkw mussten von der Polizei geahndet werden. Die Fahrer erwartet ein Bußgeldbescheid. Verstöße gegen die Gurtpflicht wurden bei 36 Fahrzeugführern festgestellt. Sie wurden mit einem Verwarnungsgeld verwarnt.

    Darüber hinaus wurden gegen vier Fahrer von Mofarollern Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. Die Fahrer hatten ihre Fahrzeuge durch technische Veränderungen schneller gemacht. Die erreichbaren Geschwindigkeiten wurden jeweils mit einem Rollenprüfstand gemessen und dokumentiert. Die kontrollierten Mofa-Roller (bis 25 km/h bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit) erreichten bei den Messungen eine Geschwindigkeit von 60 km/h. Ein 36-Jähriger Mann aus dem Überwald, der zunächst am Kreuzbergparkplatz kontrolliert worden war, geriet gleich zwei Mal in das Visier der Beamten. Zunächst war bei der Kontrolle am Kreuzbergparkplatz festgestellt worden, dass er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für seinen von ihm geführten Roller hatte. Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug war ihm daraufhin untersagt worden und er schob seinen Roller von dannen. Kurze Zeit später fiel er erneut fahrend  in der Ortsdurchfahrt von Rimbach auf. Folge waren eine zweite Strafanzeige und die Sicherstellung seines Fahrzeuges. Das "Frisieren" von Rollern oder ähnlichen Fahrzeugen ist keineswegs ein Kavaliersdelikt. Die Fahrwerke und Bremsen sind nicht für die erreichten Geschwindigkeiten ausgelegt, wodurch die Verkehrssicherheit erheblich leidet. Neben einer Anzeige, erlischt der Versicherungsschutz für die Fahrzeuge. Im Falle eines Unfalls kann dies mit erheblichen Kosten verbunden sein.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: