Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Höchst - Tödlicher Verkehrsunfall - Toter Fuchs vermutlich Ursache

Unfallwagen in dem der 19jährige Fahrer tödliche Verletzungen erlitt

    Höchst/ODW - B45 (ots) - Vermutlich ein toter Fuchs war in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages (Mittwoch 06.09.) die Ursache für einen folgenschweren Verkehrunfall zwischen Mümling-Grumbach und Höchst. Gegen 4.50 Uhr wurden die Polizei und die Rettungsleitstelle des Odenwaldkreises alarmiert, dass es auf der Bundesstraße 45 zwischen Höchst und Mümling-Grumbach zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen sei. Bei dem Unfall wurden eine 22jährige Fahrerin und ein 19jähriger Beifahrer schwerverletzt, ein 19jähriger Fahrer erlitt tödliche Verletzungen. Nach dem jetzigen Stand der polizeilichen Ermittlungen wollte die von Mümling-Grumbach kommende Fahrerin mit ihrem Fahrzeug einem auf der Fahrbahn liegenden toten Fuchs ausweichen. Bei diesem Fahrmanöver kam sie auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sie mit einem aus Höchst kommenden und mit zwei 19jährigen jungen Männern besetzten PKW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen in das angrenzende Feld geschleudert. Der Fahrer des PKW erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Fahrerin und der Beifahrer wurden schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren drei Rettungswagen mit Besatzung, ein Notarzt, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, 30 Feuerwehrleute aus Mümling-Grumbach und Höchst, das Kriseninterventionsteam und die Polizei im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beträgt 28.000 Euro. Die Bundesstraße 45 musste für rund vier Stunden zwischen Mümling-Grumbach und Höchst in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Dadurch kam es zu Beeinträchtigungen während des Berufsverkehrs.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: