Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Trickbetrüger versuchten es am Telefon

    Münster-Altheim / Dieburg (ots) - Wie die Polizei mitteilt, haben mutmaßliche Trickbetrüger erneut versucht, ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. Als Masche verwendeten sie diesmal den so genannten "Enkeltrick". Dabei geben sich die Betrüger als Verwandte oder Bekannte aus, die sich angeblich in einer Notlage befinden und dringend Geld leihen müssen. Da die Opfer aber misstrauisch wurden, blieb es beim Versuch.

    In Altheim bei Münster rief am Montagvormittag eine Frau bei einer 62-jährigen an und gab sich als alte Schulfreundin aus. Nach dem Motto "Kennst du mich nicht mehr? Ich bin doch die ..." versuchte die Anruferin, sich das Vertrauen der 62 Jahre alten Frau zu erschleichen. Sie wollte sich Geld leihen, da sie sich in einer finanziellen Notlage befände. Man einigte sich auf einen Geldbetrag, den ein Rechtsanwalt gegen Mittag abholen sollte. Als der "Kurier" bei der 62-jährigen vorstellig wurde, verweigerte diese die Geldübergabe jedoch, da sie inzwischen misstrauisch geworden war. Unverrichteter Dinge zog der Mann wieder ab. Die Anruferin sprach hochdeutsch und soll zwischen 50 und 60 Jahren alt sein. Der angebliche Rechtsanwalt wird als etwa 50 Jahre alt beschrieben mit normaler bis kräftiger Figur und kurzen dunklen Haaren. Er trug eine dunkle Hose, ein braunes Jackett sowie einen dunklen Strickpullover. Auch er sprach hochdeutsch.

    Auch in Dieburg meldete sich nachmittags per Telefon eine weibliche Stimme bei einer älteren Dame. Die Anruferin begann das Gespräch mit den Worten "Rate mal, wer hier ist." Im Verlauf des Gesprächs wollte sie sich einen höheren Geldbetrag von der 76-jährigen leihen. Sie wollte diese noch am selben Tag besuchen und das Geld zusammen mit ihr von der Bank abheben. Daraufhin wurde die alte Dame misstrauisch und teilte der Anruferin mit, dass sie kein Geld verleihen würde. Kurz darauf wurde das Gespräch beendet. Die Anruferin sprach hochdeutsch und war der Stimme nach im mittleren Alter.

    Die Polizei rät: Bei Anrufen angeblicher Verwandter oder Bekannter in finanzieller Notlage unter deren bekannten, üblichen Telefonnummer zurückrufen und den Sachverhalt klären. Auf keinen Fall sollte die vom Anrufer angegebene Telefonnummer zurückgerufen werden! Sollte sich der Sachverhalt so nicht klären lassen, sofort die Polizei informieren, um ein weiteres Vorgehen abzusprechen! Fremden niemals Bargeld aushändigen! In jedem Fall bitte die Polizei verständigen, egal ob der Trickbetrug erfolgreich war oder nicht.

    Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt unter 06151 / 969 30 30 entgegen.

    Sebastian Steinhaus Zurzeit Praktikant Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Polizeipräsidium Südhessen


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Wüst
Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: