Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Auf türkischen Landsmann geschossen / Opfer blieb unverletzt / Motiv unklar

Lorsch (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung: Staatsanwaltschaft Darmstadt / Polizeipräsidium Südhessen Noch unklar sind die Hintergründe massiver Auseinandersetzungen, die sich in der Nacht zum Freitag in Lorsch zwischen einem in Einhausen wohnenden 44 Jahre alten türkischen Staatsbürger und zwei Landsleuten (38, 53 Jahre alt, beide wohnen in Lorsch) abgespielt haben. Dabei soll in einem Auto der 38-Jährige auf den 44-Jährigen mit einem Revolver geschossen haben. Der Schuss durchschlug den Beifahrersitz, ohne das Opfer zu verletzten. Inzwischen hat sich der Tatverdächtige bei der Polizei gestellt. Der zweite 53-jährige Tatverdächtige wurde an seiner Lorscher Wohnung festgenommen. Nach den bisherigen Ermittlungen kam es in der jüngeren Vergangenheit zwischen den Beteiligten wegen nicht zustande gekommener Goldgeschäfte zu Auseinandersetzungen. Nach Drohungen durch den älteren Tatverdächtigen verständigten sich die Männer darauf, gegen Mitternacht zu einer Aussprache auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Nibelungenstraße sich zu treffen. Bereits nach kurzer Zeit kam es dort zu handfesten Auseinandersetzungen, die jedoch von Zeugen zunächst geschlichtet werden konnten. Der Geschädigte setzte sich in ein Fahrzeug eines Zeugen und wurde dort von dem Achtunddreißigjährigen erneut angegriffen. Der Beschuldigte schlug auf sein Opfer ein, zog plötzlich eine Waffe und schoss auf den 44-Jährigen, ohne den Mann zu treffen. Der Beschuldigte sowie sein 53-jähriger Begleiter flüchteten danach und ließen den Revolver im Fahrzeug zurück. Die Waffe wurde durch die inzwischen alarmierte Polizei sichergestellt. Der Geschädigte erlitt durch die Schläge Kopfverletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte Die Fahndung der Polizei war am frühen Freitagvormittag erfolgreich. Kurz nach 08.00 wurden beiden Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: