Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Gernsheim: Fischerfest Potpourri

    Gernsheim (ots) - Weit gespannt war der Bogen der Ereignisse, mit denen die Polizei während des Fischerfestes konfrontiert wurde. Am Sonntag, den 6.8., kletterten mehrere Personen in den frühen Morgenstunden auf den Waibel-Kran in der Wormser Straße und turnten auf dem 15 m hohen Ausleger des Krans herum. Einige kamen erst nach halbstündiger Überredungszeit wieder herunter. Ein 24-jähriger Mann aus dem Main-Taunus-Kreis war besonders hartnäckig. Er leistete heftigen Widerstand  und beleidigte die Polizisten. A m frühen Montagmorgen hoben vier Jugendliche entlang der Wormser Straße in Richtung Klein Ostheim etliche Kanaldeckel aus und warfen diese in angrenzende Hecken. Am Biergarten vor dem Riesenrad kam es am frühen Montagmorgen zur Sachbeschädigung durch einen Betrunkenen. Dieser stieß aus Liebeskummer und Zorn ein Zaunsegment um, an dem eine Lampe befestigt war. Das Lampengehäuse ist wahrscheinlich defekt. Zwei Fälle von Körperverletzung wurden angezeigt. In der Nacht von Sonntag auf  Montag wurde ein Security-Mitarbeiter von Radio HANOMAG von einem Gast zuerst mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und später von demselben mit einem Teleskopstock beworfen. Einer jungen Frau wurde in derselben Nacht von der neuen Freundin ihres Ex-Freundes ein Faustschlag ins Gesicht versetzt. Ein weiterer Sachschaden von 200 Euro entstand, als einem jungen Mädchen am Montagmittag der Geldbeutel aus der Handtasche gestohlen wurde. Sie hatte diese einem Freund zur Aufbewahrung gegeben. In der Nacht von Sonntag auf Montag drückte ein Mann seiner Frau seine Ausweispapiere in die Hand mit der Ankündigung, er wolle sich nun im Rhein ertränken. Das ganze stellte sich aber als Finte heraus, da der Mann später wieder auftauchte. Kurze Zeit später wurden an einem Cafe in der Bogenstraße einige Bänke umgeworfen. Ein Mann aus Gernsheim fand am Montagabend seinen auf dem Fischerfestparkplatz abgestellten PKW nicht mehr. Aufgrund des großen Durcheinanders am Parkplatz konnte er den Wagen nicht sehen. Einige Stunden später wurde er von einer Streife gesichtet. Der Halter wurde verständigt. Am späten Sonntagabend boten 2-3 Frauen mit Kindern Wahrsagungen auf dem Festgelände an. Eine Genehmigung konnten sie aber nicht vorweisen. Nach Mitternacht wurde ein Festbesucher aus der Toilette am Riesenrad befreit, in der er eingeschlossen worden war.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Wüst
Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell