Polizeipräsidium Südhessen

SHPP-GG: Pressebericht der Polizeidirektion Groß-Gerau von Freitag, den 4.8.06, 13.00 Uhr bis Sonntag, den 6.8.06, 13.00 Uhr

Rüsselsheim und Umgebung (ots) - Rüsselsheim - Einbruch in Firma In der Nacht zum 04.08.06 durchtrennten bislang unbekannte Täter einen Maschendrahtzaun in der Stahlstraße vom Aldi-Markt her und stahlen vom Gelände vier Kabeltrommeln mit aufgewickelten Kabeln unterschiedlicher Stärke. Weiterhin wurden Verteilerkastenzuleitungen entwendet. Da die Kabeltrommeln ein Gesamtgewicht von 575,56 kg Gewicht haben, wird davon ausgegangen, dass die Kabel mittels Hebebühne eines LKW auf diesen verladen und abtransportiert worden sind. Der Lkw dürfte dabei auf dem ALDI Gelände geparkt gewesen sein. Der Sachschaden beträgt ca. 5000 EUR. Hinweise bitte an Polizei Rüsselsheim, Tel: 06142-696-0. Rüsselsheim - Pkw angefahren und geflüchtet Einen Sachschaden von ca. 2000 EUR hinterließ in der Zeit vom 03.08.06, 20.00 Uhr bis 04.08.06, 17.00 Uhr ein bislang unbekanntes Fahrzeug, das einen geparkten Pkw in der Lenbachstraße anfuhr und dessen Fahrer sich anschließend mit seinem Fahrzeug unerlaubt entfernte. Hinweise bitte an die Polizei Rüsselsheim, Tel: 06142-696-0. Rüsselsheim - zweimal unter Alkoholeinfluss und einmal unter Drogen beim Fahren erwischt Offenbar nichts gelernt hatte ein 56jähriger Rüsselsheimer in der Nacht des 4.8.06, gg. 23.58 Uhr, als er mit seinem Roller in eine Verkehrskontrolle auf der Lucas-Cranach-Straße geriet. Seinen Führerschein hatte er bereits wegen Trunkenheit am Steuer vor ca. 10 jahren verloren, was ihn nunmehr nicht davon abhielt, nunmehr mit einem Roller alkoholisiert zu fahren. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und seine Weiterfahrt unterbunden, sowie ein Strafverfahren eingeleitet. So wird er auch die nächste Jahre nicht zu einem Führerschein kommen. Um 03.00 Uhr der gleiochen Nacht fiel ein 21jähriger Pkw - Fahrer in der Frankfurter Straße auf und wurde kontrolliert. Zwar stand dieser nicht unter Alkoholeinfluss, aber dafür deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Daneben wurde bei ihm haschisch gefunden und sichergestellt. Er sieht nun wegen der Autofahrt und des Besitzes des Betäubungsmittel zwei Ermittlungs-# verfahren entgegen. Um 05.20 Uhr machte ein 42jähriger Autofahrer das Trio komplett als er stark alkoholisiert in der Ludwigstraße auffiel. Auch er musste sich einer Blutprobe unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Rüsselsheim - Verkehrsunfall mit Verletzten Zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer Verletzten kam es um 11.48 Uhr am 5.8.06. Ein 58jähriger Mann aus Ingelheim fuhr auf dem Kurt-Schumacher- Ring in Richtung Bischofsheim. Als ihm Gegenstände vom beifahrersitz herunter fielen, griff er danach und veriss das Lenkrad. Ers steuert in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem 29jährigen Groß-Gerauer zusammen, der nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte, weil das Fahrmanöver des ihm entgegen kommenden völlig überraschend war. Während an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 14.000 EUR entstand, erlitt der Unfallfahrer aus Groß-Gerau mehrere Frakturen und musste in das GPR Klinikum durch den RTW gebracht werden. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Rüsselsheim - Ohne Führerschein mit techn. verändertem Roller unterwegs Offenbar über die Folgen seines Verhaltens nicht im Klaren, versuchte am 05.08.06, gg. 21.00 Uhr, ein 16jähriger Rüsselsheimer einer Polizeistreife am Landungsplatz zu entkommen. Er sah die Polizei und flüchtete, die ihn aber einholen und zum Stehen bringen konnte. Der junge Mann hatte seinen Roller durch technische Veränderungen schneller gemacht und hatte natürlich hierfür keinen Führerschein. Dies war auch der Grund, wehalb er vor der Polizei versuchte zu flüchten. Die Polizei weist daraufhin, das technische Veränderungen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und des Versicherungsschutzes führen und das Fahrzeug führerscheinpflichtig machen. Daneben sind die Bremsanlagen nicht für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt, was zu einer erhöhten Eigengefährdung im Gefahrenfall führt. Im Schadensfall gibt es bei der versicherungstechnischen Schadens- abwicklung erhebliche Probleme, was im Einzelfall dazu führen kann, dass die Versicherung die Regulierung ablehnt oder sich den Schaden vom Versicherungsnehmer wieder holt. Auch Untersuchungskosten des TÜV muss der Fahrer selber tragen und dies ist nicht billig. Neben einem Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis gibt es einen Punkteintrag in Flensburg von 7 Punkten und ebenso Schwierigkeiten mit der Fahrerlaubnisbehörde, wenn ein Führerschein beantragt wird. Zu guter letzt wird Fluchtverhalten bei Polizeikontrollen nicht selten von den Gerichten als strafverschärfend bewertet, weil damit häufig eine nicht unerhebliche Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer einher geht. Raunheim - hoher Schaden bei Unfall mit anschließender Flucht Ein Sachschaden von ca. 9000 EUR verursachte ein derzeit noch unbekannter Fahrzeugführer in der Karl - Liebknecht Straße letzte Nacht. Ein Anwohner hatte seinen Pkw gestern abend zum Parken abgestellt und bemerkte heute Morgen, dass die Hinterachse ver- schoben und die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt worden war. Vermutlich fand der Unfall gg. 06.00 Uhr statt, weil eine Anwohnerin um diese Zeit Lärm von der Straße hörte, aber diesen nicht einordnen konnte und bei ihrer Nachschau nichts sah. Hinweise bitte an die Polizei Rüsselsheim- Tel: 06142-696-0 Konrad, PHK ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Groß-Gerau 1. Dienstgruppenleiter Telefon: 06142-696 595 Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: