Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Frau nach Messerangriff durch Lebensgefährten außer Lebensgefahr und aus dem Krankenhaus entlassen
Haftbefehl beantragt
Mann und Frau drogenabhängig

    Darmstadt (ots) - Die Stichverletzungen, die am Dienstagabend eine Sechsunddreißigjährige durch ihren 43 Jahre alten Lebensgefährten erlitten hatte, erwiesen sich nicht als so folgenreich wie ursprünglich angenommen. Das Opfer konnte inzwischen das Krankenhaus verlassen. Wie berichtet kam es in dem Hof des Hauses in der Heidelberger Landstraße bei einem heftig geführten handfesten Streit zu dem Messerangriff. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Dreiundvierzigjährige auf seine Lebensgefährtin mit einem Messer heftig eingestochen. Der Verletzten gelang es, sich vom Hof auf die Straße zu schleppen, brach dann auf dem Gehweg zusammen. Zeugen hatten Rettungsdienste und Polizei verständigt, die den flüchtenden Mann in der Nähe des Tatortes festnehmen konnten. Mann und Frau sind drogenabhängig und der Polizei hinreichend bekannt. Noch nicht völlig geklärt sind die Hintergründe des Streites. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat inzwischen gegen den Dreiundvierzigjährigen Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes beantragt. Der Beschuldigte wird dem Haftrichter vorgeführt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: