Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Verletzte durch umstürzende Laterne

    Darmstadt (ots) - Im Rahmen des Heinerfestes wurde auch im Glockenhof des Darmstädter Schlosses gefeiert. Eine 2,50 m lange schmiedeeiserne Laterne stürzte um und traf Feiernde im Glockehof.Fünf Personen wurden dabei verletzt, zwei davon schwer. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 02.16 Uhr. Die Laterne war auf der Balustrade der 2,5m oberhalb des Glockehofs verlaufenden Arkaden im Sandsteinsockel verankert gewesen. Sie hatte sich mitsamt der Grundplatte aus dem Sockel gelöst und war nach unten gestürzt, wo sich Festbesucher aufhielten. Ein 37jähriger Darmstädter und ein 38 Jahre alter Mann aus Griesheim wurden so schwer verletzt, dass sie stationär in Krankenhäusern aufgenommen werden mussten. Zwei Frauen aus Darmstadt (31 J.) und Groß-Gerau (40 J.) und ein 34jähriger Darmstädter erlitten Prellungen bzw. Platzwunden u.ä., sie konnten aber nach ambulanter Behandlung entlassen werden. 11 weitere Festbesucher meldeten sich noch bei der Heinerfestwache des DRK und klagten über Schockzustände. Sie wurden, ebenso wie Angehörige der Verletzten, von Notfallseelsorgern betreut. Zwei Polizeibeamte auf Fußstreife waren zum Zeitpunkt des Vorfalls im Glockenhof und konnten schnell die Rettungskräfte herbeirufen. Zeugen gaben an, dass sich auf dem Sockel der Laterne vor deren Sturz mehrere Personen aufgehalten hätten, um von dort die Darbietungen einer Liveband im Glockenhof zu verfolgen. Vermutlich hatten sich die Personen an die Laterne gelehnt oder sogar daran gerüttelt. Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen der Polizei zu melden, entweder beim 1. Revier unter der Rufnummer 969-3610 oder beim PvD unter 969-3030.

    Hans-Günter Dolle, PvD


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 06151 - 969 3030
E-Mail: ppsh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: