Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Polizei verhindert Zusammenstöße

Heppenheim (ots) - Die Polizei hatte sich für die beiden angemeldeten Demonstrationen am 1. Mai in Heppenheim gut vorbereitet. Rund 1000 Polizeibeamte aus ganz Hessen stellten sicher, dass es zu keinen Zusammenstößen zwischen rechten und linken Demonstranten kam. Vorbildlich war das Verhalten der Bürgerinitiative gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Mit ihrem disziplinierten Verhalten verhinderten sie erfolgreich, dass sich gewaltbereite linke Teilnehmer nicht unter die friedlichen Demonstranten mischten, um von hier unerkannt Straftaten zu begehen. Die gewaltbereite Linke versuchte in Kleingruppen die Polizeisperre zu dem rechten Umzug mehrfach zu durchbrechen. Dank der starken Polizeikräfte konnte dies verhindert werden. Der Umzug der Rechten verlief ohne die angekündigten zwei Kundgebungen auf dem vorgeschriebenen Weg. Die Teilnehmer wollten anschließend mit der Bahn zu einer Anschlussveranstaltung nach Weinheim bzw. Ladenburg fahren. Wegen eines technischen Defekts hatte die Bundesbahn erhebliche Verspätung. Auch während der Wartezeit kam es zu keinen Vorkommnissen. Die Polizei schätzt die Zahl der rechten Teilnehmer auf ca. 400. Von den ca. 700 Teilnehmern der Gegendemonstration konnten 300 bis 400 Teilnehmer als Gewaltbereit eingestuft werden. Bei den Vorkontrollen auf den Zufahrtstraßen und im Stadtgebiet wurden 610 Personen und Fahrzeuge überprüft. 90 Platzverweise wurden ausgesprochen, 18 Personen mussten in den Polizeigewahrsam. 26 Personen wurden vor Ort mit einer freiheitsbeschränkenden Maßnahme belegt. Sieben Festnahmen erfolgten wegen Verstoß gegen das Versammlungs- und das Waffengesetz. Bei Durchsuchungen von Personen und Fahrzeugen wurden 50 Sicherstellungen, darunter Masken, Stachelarmbänder, Schlagstöcke, Metallspieße, Stahlanker und Schuhe mit Metalldornen, gemacht. Bei der Polizei gab es zwei Leichtverletzte. Beim Versuch eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen wurde ein Demonstrant von einem Polizeihund gebissen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dieter Wüst Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: