Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Südhessen: Alkohol und Drogen - am Freitag wieder Landesaktionstag der Polizei. Aufklärung in Schulen und Jugendzentren und Kontrollen.

Sehn-Sucht

    Südhessen (ots) - Insbesondere mit Aufklärungskampagnen  in Schulen und Jugendzentren wollen die Ordnungshüter des Polizeipräsidiums Südhessen am kommenden Freitag (24.) bei einem erneuten Landesaktionstag der Hessischen Polizei junge Menschen und deren Bezugspersonen über die Gefahren von Alkohol- und Drogenmissbrauch aufklären. Wie Alkohol und illegale Drogen wirken, soll dabei ebenso thematisiert werden, wie die Möglichkeiten zur Suchtprävention. Schwarz auf Weiß noch einmal nachlesen kann  man Fakten und Ratschläge  in informativen Broschüren und  auf  Flyern wie "don´t drug + drive - just say no" und "Sehn-Sucht",  die die Beamtinnen und Beamten an Ort und Stelle und in hoher Auflage  verteilen wollen. Auch im Internet findet man diese Inhalte - unter www.polizei.propk.de

    "Übermäßiger Alkoholkonsum und Drogenmissbrauch gefährden die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung und sind vielfach auch Ausgangspunkt für die Begehung von Straftaten", betonte am Mittwoch Innenminister Volker Bouffier bei der Ankündigung des Aktionstages (siehe Pressemitteilung Nr.49 v.22.3.2006 unter www.hmdi.hessen.de).

    Kein Geheimnis macht das Polizeipräsidium Südhessen daraus, dass in den kommenden Wochen  regelmäßige Schwerpunktkontrollen durchgeführt werden, um unverbesserlicher Verkehrsteilnehmer habhaft zu werden, die sich alkoholisiert oder unter Drogeneinfluss ans Steuer gesetzt haben. Auch schon am Aktionstag werden neben dem präventiven Part  solche Kontrollen laufen. Wie notwendig die sind, belegen traurige Zahlen: Allein im Jahr 2005 waren im Hessenland bei den 340 Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang in 66 Fällen Alkohol und andere Drogen im Spiel gewesen.

    Interner Zusatz für die Medien:

    Sehr geehrte Damen und Herren in den Redaktionen,

    es wäre sehr freundlich, wenn Sie  vorab und am Freitag vor Ort über die mannigfaltigen Aktionen der Polizei berichten könnten. Um zu erfahren, welche Schulen und weiteren Örtlichkeiten aufgesucht werden, nehmen Sie bitte in Ihrem Bereich Kontakt  mit den Polizeistationen oder Polizeirevieren auf.Natürlich können Sie sich ebenso an unsere Pressestelle wenden. So ist in Darmstadt zum Beispiel auch eine Veranstaltung auf dem Gelände der Firma Merck geplant.

    Wie bereits in unserem Pressebericht vom 20.3.2006, 15.36 Uhr, mitgeteilt, findet eine Zentrale Veranstaltung des Landesaktionstages am Freitag von 9 bis 14.30 Uhr in den Beruflichen Schulen in Groß-Gerau, Darmstädter Straße 90, statt. Im Internet nochmals aufrufen können sie diesen Bericht unter www.polizeipresse.de, sodann ins Suchfeld "Südhessen"  eingeben  und die chronologisch geordnete   Digitale Pressemappe  des Polizeipräsidiums Südhessen aufrufen. Auf gleiche Weise finden sie das obigem  Pressebericht beigefügte Cover der erwähnten Broschüre "Sehn-Sucht".

    Herzlichen Dank für Ihre freundliche Unterstützung.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: