Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Seeheim-Jugenheim/ Lorsch:Erfolgreiche Zusammenarbeit der Polizei: Räuberquintett hinter Schloss und Riegel. Auch Supermarktüberfälle in Seeheim-Jugenheim und Lorsch eingestanden.

    Seeheim-Jugenheim/ Lorsch (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen und in intensiver Zusammenarbeit klärten die Polizeipräsidien von Mainz, Darmstadt und Offenbach eine Serie von bewaffneten Überfällen auf Supermärkte im Rhein-Main-Gebiet auf, was zur Verhaftung von sechs Tätern im Alter zwischen 25 und 36 Jahren führte. Es handelt sich dabei um fünf Frauen und Männer aus dem ehemaligen Jugoslawien und eine Deutsche, alle mit Wohnsitz in Mainz. Das Quintett ist weitestgehend geständig.

    Die acht Überfälle waren zwischen September vergangenen Jahres und Februar 2006 begangen worden, so unter anderem in Seeheim-Jugenheim im Landkreis-Darmstadt-Dieburg am Abend des 4.Februar und in Lorsch (Kreis Bergstraße) in den Abendstunden des 12.Dezember (wir hatten seinerzeit ausführlich berichtet). Auch in Offenbach und im rheinland-pfälzischen Nieder-Olm hatten sich die Ganoven betätigt.

    Die Räuber gingen - so die kriminalpolizeilichen Ermittlungen -   stets nach dem gleichen Muster vor. Eine Täterin schlenderte zu Ladenschluss immer als letzte Kundin in den Kassenbereich und verwickelte die Kassiererin in ein Gespräch. Hierbei wurde teilweise auch das dreijährige Kind einer der beteiligten Frauen zur Tatbegehung mitgeführt. Während die Angestellte durch das Gespräch abgelenkt wurde, nutzte ein Komplize dies aus und versteckte sich im Bereich des Marktes. Nachdem der geschlossen wurde, ging der bewaffnete Täter in die Büroräume und überwältigte das dortige Personal. Anschließend floh der Täter mit den erbeuteten Tageseinnahmen.

    Die Beschuldigten begingen die Überfälle in wechselnder Besetzung. Insgesamt erbeuteten sie eine Summe in fünfstelliger Höhe.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt ging das gesamte Quintett in Untersuchungshaft. Das dreijährige Kind wurde Obhut des Mainzer Jugendamtes anvertraut.

    Die Täter hatten mit der Beute sowohl ihren Lebensunterhalt, als auch ihren Rauschgiftkonsum bestritten und waren bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: