Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Höchst - Bulle erlegt

    Höchst/Odenwald (ots) - In einer ersten Meldung wurde der Polizeistation Höchst am Montag (13.) gegen 7.15 Uhr mitgeteilt, dass ein entlaufener Bulle die Zugstrecke von Mümling-Grumbach nach Höchst blockiere. Nachdem der Bulle, der einem Höchster Schlachtbetrieb entlaufen war, die Gleise verlassen hatte, konnte der Zugbetrieb wieder aufgenommen werden. Es entstand für die Regionalbahn eine Verspätung von 20 Minuten. Im Laufe seiner weiteren "Flucht" vor der Schlachtung überquerte er die Bismarckstraße in Höchst, so dass es zur Gefährdung von Verkehrsteilnehmern kam. Im Bereich der Ernst-Göbel-Schule zeigte der Bulle ein merklich aggressives Verhalten. Mehrfache Versuche das Tier einzufangen scheiterten. Als das Tier begann Schulkinder auf ihrem Schulweg zu gefährden, musste die Polizei den Bullen auf einen Weidegrundstück neben der Schule mit fünf Schüssen erlegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: