Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt: Platzverweise und Anzeigen gegen Punker

Darmstadt (ots) - Die Ansammlung einer größeren Personenzahl, alle offenbar der Punkerszene zuzurechnen, hat am späten Freitagabend (03.03.06) zu einem Polizeieinsatz auf dem Luisenplatz und später am Hauptbahnhof geführt. Bis gegen 21.00 Uhr hatten sich rund um das Monument teilweise bis zu 50 Personen eingefunden. Viele der Personen tranken aus Bierflaschen und grölten herum. Am Monument war eine Fahne mit der Aufschrift "Es lebe der Pöbel" angebracht worden. Kurz bevor die Polizei eine Kontrolle durchführen konnte, hatten sich ca. 30 Personen in den Vorraum eines Geldinstituts begeben, diesen bei Eintreffen der Beamten aber auch gleich wieder verlassen. Zuvor war offenbar bereits versucht worden, die Tür eines anderen Geldinstituts gewaltsam zu öffnen. Die Ermittlungen hinsichtlich einer möglichen Sachbeschädigung dauern an. Die eingesetzten Streifen stellten die Personalien der überwiegend jugendlichen Personen fest und sprachen Platzverweise aus. Die aus unterschiedlichen Städten Südhessens und teilweise auch aus benachbarten Bundesländern stammenden Personen entfernten sich daraufhin laut grölend in mehreren Gruppen in Richtung Hauptbahnhof. Beim Abmarsch der Gruppen wurde die Haustür einer Bank in der Rheinstraße eingeschlagen. Ein 17-Jähriger aus Langen, bei dem die Beamten auch mehrere "Joints" sicherstellen konnten, wurde unter dringendem Tatverdacht vorläufig festgenommen. Er wurde zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. 30 Personen waren bis 23.00 Uhr am Hauptbahnhof eingetroffen. Ein weiterer 17-Jähriger, ebenfalls aus Langen stammend, wurde nach einem Tritt gegen einen Fahrscheinautomaten und musste aufgrund seiner andauernden Aggressivität in Gewahrsam genommen werden. Mit Ausnahme der aus Darmstadt stammenden Personen reisten sämtliche Personen bis gegen 00.30 Uhr mit dem Zug in Richtung Frankfurt ab. Zu weiteren Vorfällen kam es in Darmstadt nicht mehr. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferdinand Derigs Telefon: 06151-969 2401 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: