Polizeipräsidium Südhessen

SHPP-GG: Aussetzung eines Neugeborenen in Rüsselsheim

    Rüsselsheim (ots) - Am 18.02.06 wurde gegen 18.55 Uhr in Rüsselsheim vor der Rettungsleitstelle des DRK in der August-Bebel-Straße 59 von einem Rettungssanitäter ein dort abgelegter Säugling aufgefunden. Der Säugling war in einen weißen Damenpullover eingewickelt und in eine olivgrüne Sporttasche mit hellblauen Seitenteilen und orangefarbenen Schlaufen verpackt. In der Tasche befand sich außerdem ein handgeschriebener Zettel, auf dem die Bitte stand, sich um ihn zu kümmern. Bei dem Säugling handelt es sich um einen erst wenige Stunden alten, vermutlich deutschstämmigen Jungen. Die Nabelschnur wurde mittels einer großen Büroklammer abgeklemmt. Eine ärztliche Untersuchung ergab, dass der Junge bis auf eine leichte Unterkühlung wohlauf sei. Er befindet sich bis auf Weiteres im Rüsselsheimer GPR Klinikum. Die Polizei in Rüsselsheim bittet um sachdienliche Hinweise auf mögliche Eltern und die Ablage des Kindes unter der Rufnummer 06142 / 6960. Auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Groß-Gerau
1. Dienstgruppenleiter

Telefon: 06142-696 595

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: