Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-HP: Polizeipressebericht Nr. 23 v.24.1.2006

    Kreis Bergstraße (ots) - Heppenheim            Betäubungsmittel bei
vermeintlichem Drogendealer sichergestellt

    Mit einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss hielten Drogenfahnder der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion am Montag Nachschau in der Wohnung eines 26-jährigen, gegen den wegen Verdachts des illegalen Betäubungsmittelhandels ermittelt wird. Dabei kamen in den  Räumen unter anderem 110 Gramm Marihuana, 20 Gramm Haschisch, 13 Gramm Speed und 22 Ecstasy-Pillen zum Vorschein. Weiterhin wurden bei dem Heppenheimer eine Feinwaage, Verpackungsmaterial und 450 Euro Bargeld sichergestellt. Da der Mann einen festen Wohnsitz hat und bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten war, kam er nach seiner Vernehmung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß.

    Heppenheim-Kirschhausen                 Auto auf Wanderparkplatz
aufgebrochen

    Auf dem Wanderparkplatz gegenüber des Ausflugsparkplatzes  auf der Guldenklinger Höhe ist am Montagnachmittag ein Auto aufgebrochen worden. Zugelangt hatte der Täter zwischen 14 und 18 Uhr. Seine Beute: eine braunschwarze Damenhandtasche des Fabrikats Todd, in der sich unter anderem eine schwarze Geldbörse mit 100 Euro, ein Führer- und ein Fahrzeugschein, eine EC-Karte und ein Personalausweis befanden. Die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion bitte um eventuelle Hinweise unter Tel. 06252-7060 und mahnt einmal mehr, Wertgegenstände selbst für kürzeste Zeit niemals in Fahrzeugen zurückzulassen. Auch das "Verstecken" solcher Sachen sein sinnlos - Ganoven hätten einen "siebten Sinn" dafür, in welchem Pkw  etwas zu holen sei oder nicht.

    Heppenheim                      23-jähriger außer Rand und Band

    Mehreren  Strafverfahren muss jetzt ein 23 Jahre alter Laudenbacher entgegensehen, der  in der Nacht zum Dienstag gegen 00.50 Uhr  aus einem Lokal in der Fußgängerzone verwiesen worden war und darauf mit einem Stein das Schaufenster des Etablissements eingeworfen hatte. Im Rahmen der Fahndung konnten zwei Heppenheimer Polizeistreifen den alkoholisierten Mann wenig später am Bahnhof festnehmen. Dabei leistete der Laudenbacher erheblichen Widerstand und beleidigte die Beamten mit übelsten Schimpfworten. Bei der anschließenden Blutentnahme versuchte der 23-jährige, auch die Ärztin mit Schlägen einzudecken. Ein Beamter erlitt beim Einschreiten eine leichte Verletzung.

    Heppenheim              Zwei Gartenhütteneinbrüche

    Am Eckweg ist, wie am Montag angezeigt wurde, erneut in zwei Gartenhütten eingebrochen worden. Abgesehen hatten es die Langfinger auf Alkoholika wie Schnaps und Wein, einen Fischköcher und zwei Schlüssel. Zu beklagen ist ein Schaden von insgesamt 180 Euro. Wer Verdächtige bemerkt hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06252-7060 mit der Dezentralen Ermittlungsgruppe der Heppenheimer Polizeistation kurzzuschließen.

    Bürstadt                            Über 100 Meter Starkstromkabel entwendet

    Auf der Baustelle der B 44-Ortsumgehung nördlich von Bürstadt haben Diebe in der Nacht zum Montag zwischen Mitternacht und 2 Uhr   104 Meter Starkstromkabel an einem Schaltkasten abgetrennt und entwendet. Das vierpolige Kupferkabel hat cirka vier Zentimeter Durchmesser  und einen Wert von 10 000 Euro. Wer etwas über den Verbleib weiß oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird um Kontaktaufnahme mit der Lampertheimer Polizeistation gebeten (Tel.06206-94400).

    Bensheim                Erneut kam Einbrecher über den Balkon

    Der Wohnungseinbrecher, der über den Balkon kommt, hat am Montag zwischen 14 Uhr 10 und 20 Uhr 30, erneut sein Unwesen getrieben. Tatort war dieses Mal eine Hochparterrewohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Riedstraße. Nach dem Aufdrücken der Balkontür hatte der Unbekannte die Räume durchwühlt, um darauf mit diversen Schmuckstücken aus Gold und Silber wieder das Weite zu suchen. Offenbar baldowert der Ganove die Wohnungen aus, wobei er feststellt, dass gerade niemand zu Hause ist und er so leichtes Spiel hat. Die ermittelnde Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion bittet darum, in Wohngebieten bewusst auf Verdächtige zu achten und bei Auffälligkeiten sofort per Notruf 110 die nächste Polizeidienststelle zu verständigen. Das mit der Aufklärung der aktuellen Fälle betraute Kommissariat K 21/ 22 erreicht man telefonisch unter 06252-7060.

    Kreis Bergstraße                  Drehst du einen Joint, sieht dich dein
grüner Freund

    Ein 19-jähriger  hat sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn in Höhe der Anschlussstelle Zwingenberg-Ost am Steuer seines Wagens einen Joint gedreht. Der junge Mann, der auf dem Weg zur Schule war, wurde dabei allerdings von einer auf der BAB nach dem Rechten sehenden Streife des Polizeipräsidiums Südhessen beobachtet und   natürlich sofort gestoppt. Von der folgenden Kontrolle sei der Ertappte derart erschreckt gewesen, dass er den Joint flugs zerbröselte, so dass nur noch nebst deutlichem Haschischgeruch das Papier und einige Tabakkrümel übrig blieben, heißt es im Einsatzbericht der Ordnungshüter. Nach einer Blutentnahme  und seiner Vernehmung konnte der 19-jährige Südhesse wieder von dannen ziehen - allerdings nur zu Fuß, da ihm die Weiterfahrt von den Verkehrsdienstbeamten  untersagt wurde.

    Viernheim            12-jährige von Schäferhund gebissen

    Am 12. Januar wurde eine 12 Jahre alte Schülerin  an der Ecke Mannheimer Straße/ Holzstraße von einem Schäferhund ins Bein gebissen. Das Mädchen, das an jenem Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr 30 auf Inlineskates auf dem Gehweg unterwegs war, erlitt durch den Biss leichte Verletzungen und kam zu Fall. Wie das Kind aussagte, habe der Hund    eine Kette um den Hals getragen und sei von seinem Besitzer an einer grünen langen Leine geführt worden. Der Mann (20-30 Jahre alt, cirka 175 Zentimeter groß, dünne Figur und eine schwarze Lederjacke tragend) habe sich noch nach ihrem Befinden erkundigt, sei dann aber mit dem Vierbeiner durch die Holzstraße in Richtung Stadtmitte davongegangen. Die Viernheimer Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei bittet den Schäferhundebesitzer, sich unter der Rufnummer 06204-974717 zu melden. Wer eventuell Hinweise auf den Mann geben kann, möge sich bitte ebenso mit den Beamten kurzschließen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Bergstraße

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weiherhausstraße 21
64646 Heppenheim
Kriminalhauptkommissar Peter Rauwolf
Telefon: 06252-706 230
E-Mail: poea@pp-sh-pd-bergstrasse.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: