Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Michelstadt - Gute Zusammenarbeit im Sinne der Verkehrssicherheit

    Michelstadt (ots) - Dass die länderübergreifende Polizeiarbeit funktioniert, musste jetzt ein LKW-Fahrer erfahren. Notwendig wurde dies, weil er vermutlich glaubte, dass man sich nahe der hessisch / bayrischen Landesgrenze nicht an Weisungen der Odenwälder Polizei halten müsse. Diese hatten einen Lebendviehtransporter mit Überlänge aus dem Verkehr gezogen und bei der weiteren Kontrolle zusätzlich festgestellt, dass der LKW-Fahrer die vorgeschriebene Tagesruhezeit von 11 Stunden mit lediglich 4 Stunden erheblich unterschritt hatte. Also wurde dem LKW-Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Da das Gespann jedoch am Kontrollort nicht abgestellt werden konnte, wurde der Transport aus Verhältnismäßigkeitsgründen auf einem nahe gelegenen Bauernhof abgestellt. Eine spätere Überprüfung dort ergab, dass der Fahrer seine Fahrt trotz Verbot fortgesetzt hatte. Durch die verbotene Weiterfahrt wurde das Gespann jedoch nicht kürzer. Der Fahrer hatte nicht nur wieder ein Längenproblem und neben der Nichteinhaltung der Tagesruhezeit kam jetzt noch eine Tageslenkzeit von ca. 19 Stunden dazu. Da der in Bayern liegende Abladeort bekannt war, wurden die bayrischen Kollegen informiert, die das Gespann erneut stoppten und dem Fahrer die gesetzlich vorgeschriebenen Stunden Schlaf verordneten.  Das Gespann wurde durch den Wechsel der Zugmaschine am Folgetag auf das gesetzliche Maß gekürzt, dann konnte die Fahrt weitergehen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Neue Lustgartenstr. 7
64711 Erbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Volkmar Raabe
Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364
Fax: 06062/953515
E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: