Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-HP: Polizeipressebericht Nr. 17. v. 17.1.2006

    Kreis Bergstraße (ots) - Bensheim                 Quad aus Hof entwendet

    Aus einem frei zugänglichen Hof eines Wohnhauses in der Vogelsbergstraße ist in der Nacht zum Dienstag ein rotfarbenes Quad der Marke Her Chee Industrial Company entwendet worden. An dem mit dem Lenkerschloss gesicherten Fahrzeug war  das Versicherungskennzeichen 149 KXC angebracht. Passiert war der Diebstahl offenbar noch vor Beginn des  nächtlichen Schneefalls. Die Bensheimer Polizei hat eine Fahndung eingeleitet  und ist für Hinweise dankbar (Tel.06252-84680).

    Birkenau                 Wohnhauseinbruch gescheitert

    Gescheitert ist am Montag zwischen 7 und 18 Uhr ein Einbruchsversuch in ein Wohnhaus in der Zeil. Wie sich der  Polizei bei der Spurensuche zeigte,  hatte der Täter nach dem Entfernen eines Gitters probiert, zwei Fenster aufzuhebeln, was jedoch misslang. Wann genau der Ganove am Werk war, steht nicht fest. Wer Verdächtige beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 06252-7060 mit der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion in Verbindung zu setzen.

    Lorsch                            Wohnungseinbrecher erbeute Schmuck und
Bargeld

    In der Hüttenfelder Straße ist am frühen Montagabend zwischen18 Uhr 20 und 19 Uhr 10 in eine Wohnung eingebrochen worden. Der Täter erbeutete diverse Schmuckstücke wie Ketten und Ringe sowie 40 Euro Bargeld. Eingedrungen in das Anwesen war der Unbekannte durch ein Fenster, das er mit einem Werkzeug aufgehebelt hatte. Anschließend waren mehrere Räume gezielt nach Stehlenswertem durchsucht worden. Der Einbrecher war schließlich über den Balkon geflüchtet, als er offenbar mitbekam, dass der Wohnungsinhaber heimkehrte. Die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet eventuelle Zeugen, sich unter der Rufnummer 06252-7060 zu melden.

    Biblis                         Junges Taschendiebpaar bestahl Rentnerin.
Von Täterin und ihrem Komplizen
                                         liegt gute Beschreibung vor.

    Eine Rentnerin wurde am Montagvormittag um wenige Minuten nach 11 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Darmstädter Straße von Taschendieben bestohlen und dabei ihren Geldbeutel mit 100 Euro los. Tatverdächtig ist ein um die 20 Jahre altes Paar. Der junge Mann und seine Begleiterin, beide offenbar Deutsche,  hatten sich am Gewürzregal eng an ihr ausgegucktes Opfer "geschmiegt" und die alte Dame regelrecht in Bedrängnis gebracht. Der etwa 180 Zentimeter große, schlanke, dunkelhaarige Mann war mit einer schwarzen Jacke mit buntem Revers bekleidet, seine cirka 165 Zentimeter große und ebenfalls schlanke Kumpanin hat  schwarze struppige Haare (Igelschnitt) und trug dunkle Kleidung. Wer Hinweise auf das Duo geben kann, möge sich bitte unter der Telefonnummer 06252-7060 mit der Regionalen Kriminalinspektion in Heppenheim kurzschließen.

    Kreis Bergstraße/ Lampertheim/ Groß-Rohrheim/ Bensheim                  
Einbrecher auf
Radarfoto identifiziert

    Zwei "gute alte Bekannte" hat ein Bensheimer Polizeibeamter dieser Tage auf einem Radarfoto einer stationären Lampertheimer Geschwindigkeitsüberwachungsanlage identifiziert. Bei den aus Polen stammenden und im Bild festgehaltenen Männern handelte sich nämlich um genau jene Einbrecher, die Mitte Dezember in Bensheim-Auerbach in ein Geschäft eingedrungen waren, nach ihrer vorläufigen Festnahme   aber wieder auf freien Fuß gesetzt werden mussten. Wie weiter auf dem "Schnappschuss" zu erkennen ist, war das Duo mit einem in Groß-Rohrheim entwendeten Auto unterwegs gewesen, an dem   Nummernschilder angebracht waren, die in der selben Nacht gleichfalls in Groß-Rohrheim gestohlen worden waren. Das Auto konnte am 11. Januar samt der Kennzeichen in Lampertheim sichergestellt werden. Die beiden Polen indes sind weiter flüchtig und stehen im Verdacht, nach dem Pkw-Diebstahl  in Groß-Rohrheim einen weiteren Geschäftseinbruch verübt zu haben. Die  Ermittlungen zu dem Tatkomplex hat mittlerweile die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion übernommen.

    Viernheim         Am Freitag und Samstag erneute Gentests

    Für den kommenden Freitag und den Samstag (20./21.1.) hat die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion  erneut um die tausend Männer  zu einem freiwilligen Gentest  ins Viernheimer Rathaus vorgeladen, um damit eventuell dem Täter auf die Spur zu kommen, der sich Anfang Oktober im Hof der Marienkirche an einem fünfjährigen Mädchen vergangen hatte (wir haben mehrfach berichtet). Die Vorladungen, ihre Speichelprobe abzugeben, gingen ausschließlich an Viernheimer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Für Freitag wurden die Termine zwischen 13 und 18 Uhr anberaumt. Am Samstag läuft der Test von 10 bis 15 Uhr. Was die Zeiten anbelangt, ist aber auch ein Tausch möglich. "Wer am Freitag nicht vorsprechen kann, kann dies auch am Samstag tun und umgekehrt", so Polizeisprecher Peter Rauwolf. Auch wer bei den  Tests im Dezember nicht erschien,  könne nunmehr seine Probe abgeben. Im Dezember hatten sich nahezu tausend Viernheimer dem Test gestellt - der Täter allerdings war nicht darunter, weshalb die Polizei nicht locker lässt.

    Viernheim            Weitere Geschädigte meldeten sich bei der
Polizei. Wer kann Hinweise
                                         auf vermutlich jugendliche Vandalen geben?

    Wie berichtet, hatten unbekannte Vandalen in der Nacht zum Sonntag im südöstlichen Stadtgebiet zahlreiche Autos beschädigt. Nach einem entsprechenden Presseaufruf meldeten sich am Montag weitere acht Anwohner, deren geparkte Fahrzeuge  beschädigt worden waren. Auch waren auf    angrenzenden Wohnhausgrundstücken im Heinrich-Lanz und im Odenwaldring sowie in der Neustädter und der Adolf-Kolping-Straße Teile der Außenbeleuchtungen zerstört worden. Die Viernheimer Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei bittet dringend um Hinweise auf die Täter. Frage: Wer hat lärmende oder grölende Jugendliche bemerkt? Konnten in der Nacht zum Sonntag verdächtige Personen erkannt oder gar deren Namen registriert werden? Telefonisch erreicht man die Ermittlungsbeamten unter 06204-974717.

    Heppenheim            Personal schlauer als  reichlich raffinierte
Ladendiebe

    Mit einiger Raffinesse gingen am  Montagabend zwei 29 und 30 Jahre alte polnische Ladendiebe in einem Elektronikmarkt in der Tiergartenstraße ans Werk, als sie dort zwei Digitalkameras stahlen. Noch cleverer als das hinreichend Polizei bekannte Duo war indes das aufmerksame Personal, das die Verdächtigen geschickt "observierte"   und schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Im Auto der Langfinger, einem Citroen mit polnischer Zulassung, kam dann auch noch weiteres Diebesgut zum Vorschein. Außerdem wurden in dem Wagen Fesselmaterial, eine Axt, ein Messer und mehrere schwarze Wollmützen vorgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen gegen die Osteuropäer dauerten am Dienstagnachmittag noch an. So prüft die Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion, ob die  Verdächtigen im Südhessischen weitere Straftaten begangen oder im Schilde geführt haben könnten.

    Wald-Michelbach                Tödlicher Fenstersturz nach leichsinnigem
Verhalten

    Leichtsinniges Verhalten an einem Fenster seiner Wohnung war nach den Ermittlungen der Heppenheimer Regionalen Kriminalinspektion der Grund, dass ein 37-jähriger am Samstagabend  etwa zwölf Meter in die Tiefe gestürzt war. Wie berichtet, war der Mann am Morgen darauf in einer Klinik verstorben. Ein fremdes Verschulden konnten die Kriminalisten, die eine Reihe von Zeugen vernommen und  das tragische Geschehen nochmals rekonstruiert hatten, ausschließen. Zudem hatte die Staatsanwaltschaft Darmstadt zur Feststellung der Todesursache eine Obduktion im Gerichtsmedizinischen Institut  der Universität Heidelberg durchführen lassen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Bergstraße

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Weiherhausstraße 21
64646 Heppenheim
Kriminalhauptkommissar Peter Rauwolf
Telefon: 06252-706 230
E-Mail: poea@pp-sh-pd-bergstrasse.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: