Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Verdacht des versuchten Tötungsdeliktes: Vater misshandelt Tochter schwer - Untersuchungshaft

    Darmstadt (ots) - Wegen des Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes an seiner 14-jährigen Tochter ist am zweiten Weihnachtsfeiertag ein 44 Jahre alter in Darmstadt wohnender Türke vom Haftrichter in Untersuchungshaft genommen worden. Der Beschuldigte steht in dringendem Verdacht, seine Tochter mit einem Schal gewürgt, geschlagen und getreten zu haben. Lebensgefahr für das Kind besteht nicht. Die Vierzehnjährige konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus verlassen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen geriet der Beschuldigte am Heiligen Abend  gegen 19.00 Uhr wegen einer Nichtigkeit so sehr in Rage, dass er seine Tochter zusammenschlug. Das Mädchen wurde ambulant behandelt und in die Obhut ihrer Mutter gegeben. Die Frau lebt von dem Vierundvierzigjährige getrennt. Der Beschuldigte, der bislang polizeilich nicht auffällig war, wurde festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Er stand gering unter Alkoholeinfluss. Ein Test zeigte 0,2 Promille. Der Mann wurde entlassen, da bis zu diesem Zeitpunkt die Befragungen auf eine Körperverletzung hindeuteten. Das Ausmaß der tätlichen und verbalen Gewalt war zu diesem Zeitpunkt nicht sichtbar. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

    Nach Behandlung und Entlassung der Vierzehnjährigen aus dem Krankenhaus tauchte die Mutter bei dem Zweiten Polizeirevier auf und gab dort weitere Einzelheiten über die tätlichen Angriffe zu Protokoll. Danach hatte der Beschuldigte seine Tochter während der Misshandlungen mit einem Schal gewürgt und in ihr Gesicht getreten. Dabei soll er geäußert haben, dass sie in seinen Armen sterben würde.

    Wegen dieser Erkenntnisvermehrung wurde noch in der Nacht zum Ersten Weihnachtsfeiertag der Mann ins seiner Wohnung von der Polizei erneut festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt beantragte Haftbefehl. Der Vierundvierzigjährige wurde am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der den Beschuldigten in Untersuchungshaft schickte. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: