Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Medien-Info vom 16. November 2005

Rüsselsheim (ots) - Kelsterbach Ein junger Exhibitionist zeigte sich am Montagmorgen zwei neunjährigen Mädchen auf dem Schulweg. Der ca. 20 Jahre alte und 175 cm große Mann kam den beiden Mädchen gegen 08.15 Uhr auf der Verbindungstreppe zwischen Höllenstraße / Schöne Aussicht entgegen. Er hatte sein Geschlechtsteil aus der Hose. Die beiden Mädchen gingen anschließend in die Schule und erzählten den Vorfall aber erst am Nachmittag. Hinweise bitte an die Polizeistation. Erneut versuchten unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Elbestraße einzubrechen. Sie scheiterten aber an dem Lärm, den sie beim Einschlagen der Fensterscheibe verursachten. Der Eigentümer im ersten Stock wurde dadurch wach und machte Licht. Dies vertrieb die Einbrecher ohne Beute. Mörfelden-Walldorf Serie von Kioskeinbrüchen aufgeklärt Seit Anfang September registrierte die Polizei insgesamt neun Einbrüche in Kioske. In allen Fällen hatten es die Täter auf Zigaretten, Kaugummis und Rubbellose abgesehen. Insgesamt entstand so ein Schaden von ca. 12.000 EUR. Nach dem letzten Einbruch am 8.11. konnten die Ermittler in Erfahrung bringen, dass im Bereich der Gesamtschule in letzter Zeit vermehrt Zigaretten zum Kauf angeboten wurden. Die Spur führte schließlich zu fünf polizeibekannten jungen Männern im Alter von 16 bis 22 Jahren. Bei den Wohnungsdurchsuchungen am vergangenen Freitag fand die Polizei dann noch jede Menge Diebesgut, in den Wohnungen der aus der Doppelstadt stammenden Tatverdächtigen. Die Ermittlungen dauern noch an. Rüsselsheim / Raunheim Geldbörsendiebstähle in Supermärkten aufgeklärt Die Ermittlungen gegen ein Ehepaar aus Rüsselsheim, die Anfang September wegen Diebstahls einer Geldbörse im Supermarkt in der Adam-Opel-Straße von der Polizei festgenommen worden waren ( wir haben darüber berichtet ), sind jetzt abgeschlossen worden. Die Ermittler legen ihnen einundvierzig Diebstähle in Supermärkten in Rüsselsheim und Raunheim zur Last. Die Gegenstände, die bei der Wohnungsdurchsuchung sichergestellt worden waren, konnten inzwischen den verschiedenen Straftaten zugeordnet werden. Die Masche war immer gleich: Wenn die Kunden ihre Wagen, in dem ihre Taschen samt Geldbörsen lagen, abgestellt hatten, um Ware aus den Regalen zu holen, griffen die Langfinger blitzschnell zu. Von dem Ehepaar wurde auch ein Gelddiebstahl vorgetäuscht, um die Arbeitsagentur für Sozialleistungen zu betrügen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Dieter Wüst Telefon: 06151-969-2400 oder 06142-696 130 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: dieter.wuest@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: